Mother Russia und Despot Putin


Umstrittener Preisträger: Trotz heftiger Kritik soll Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin den "Quadriga"-Preis des Vereins "Werkstatt Deutschland" bekommen. Foto: dpa/Misha Japaridze

Trotz des Eklats um die Vergabe des Einheitspreis Quadriga an Russlands Premier Putin soll dieser die Auszeichnung erhalten. Mitglieder flüchten aus dem Kuratorium des Preis-Verleihers, und Menschenrechtler gehen auf die Barrikaden.

evangelisch.de

Für das Kuratorium des Quadriga-Preises bleibt es trotz aller Proteste dabei: Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin soll am Tag der Deutschen Einheit die Auszeichnung erhalten. Er werde wegen seiner „Verdienste für die Verlässlichkeit und Stabilität der deutsch-russischen Beziehungen“ geehrt, hieß es in einer Stellungnahme des Kuratoriums nach einem Krisentreffen am Dienstag.

Auf der Internetseite des Vereins heißt es unter anderem: „Eine Quadriga honoriert eine besondere staats- oder gesellschaftspolitische Leistung. Eine Quadriga honoriert eine besondere bürgerschaftliche Haltung. Eine Quadriga honoriert eine besondere kulturelle oder künstlerische Idee.“ Bisherige Preisträger waren unter anderem Michail Gorbatschow, Václav Havel, Shimon Peres, Gerhard Schröder und Bärbel Bohley.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wahnsinn ! Das dürfte die Fragwürdigkeit von solchen Preisverleihungen belegen. Ich bin nun nicht gerade ein Freund von Cem Özdemir, aber in diesem Fall hat er meinen Respekt verdient, indem er aus dem Preisverleihungs-Gremium aus Protest zurückgetreten ist.

    Kein Zweifel: Russland ist vom stalinistischem Regen in die putinsche Traufe gefallen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.