Harry Potter Magie ist Gott ein Gräuel


Quelle: idea.de

Der neue Harry-Potter-Film entwickelt sich weltweit zum Kassenschlager. Die achte und letzte Verfilmung der Fantasy-Romanreihe der britischen Autorin Joanne Kathleen Rowling bricht alle bisherigen Rekorde. Er hat am Startwochenende Mitte Juli weltweit 337 Millionen Euro eingespielt.

idea.de

2009 hatte es „Harry Potter und der Halbblutprinz“ auf 278 Millionen Euro gebracht. Den aktuellen Streifen „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil II“ sahen in Deutschland vom 14. bis 17. Juli rund 1,6 Millionen Menschen. Unter Christen gehen die Meinungen weit auseinander: Während die einen in dem Stoff Anregungen zur Auseinandersetzung mit dem Glauben entdecken, warnen andere vor der Propagierung von Magie und Hexerei. Die Autorin hat sich nach eigenen Angaben auch vom christlichen Glauben inspirieren lassen. Sie habe eigene Glaubenskämpfe verarbeitet.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wenn christliche Repräsentanten – egal ob Katholen oder Evangelikale – ein Problem mit fiktiven Zaubereien haben, wie sie in den Harry Potter-Romanen beschrieben werden, dann sollten sie sich daran erinnern, dass auch ihr Jesus angeblich Wasser in Wein verwandelt und sogar Tote zum Leben erweckt haben soll. Abgesehen davon, dass der Trick Wasser in Wein zu verwandeln heutzutage längst zum Standard-Repertoire eines durchschnittlichen Unterhaltungszauberers zählt, unterscheiden sich die Harry Potter-Geschichten auch dadurch, dass die Autorin Joanne Rowling mit keinem Wort den Anspruch erhebt, dass ihre Erzählungen real seien. Es sind moderne und überaus kreative Fantasy-Stories. Nichts mehr und nichts weniger.

    Was aber behaupten die Religioten ? Sie erheben ihre Dichtungen, Fantasien und Märchen zu unverrückbaren Wahrheiten. Leider müssen sie den Wahrheitsbeweis schuldig bleiben, weil sämtliche der von ihnen kolportierten Wunder-Stories und Behauptungen nicht zu belegen sind. Auch die Bibel, die letztlich nichts anderes als ein ziemlich vages und an vielen Stellen gefälschtes Geschichtsbild vermittelt, kann leider keinen Wahrheitsbeweis liefern. Ja, die Menschen werden sogar dazu gedrängt, an die Wahrheit der Bibel zu glauben. Was also ist da der größere Gräuel ? Die uns schamlos dargebotene Gotteslüge oder die als Fiktion angebotenen Harry Potter-Bücher ? Kein Mensch wird dazu angehalten, an die Wahrheit der Harry Potter-Stories zu glauben. Andererseits aber soll man den Bibel-Schwachsinn unkritisch als Wahrzeit akzeptieren !? Das paßt irgendwie nicht zusammen, denn der ganze Reli-Zauber ist ja mindestens so fiktiv wie die Harry Potter-Stories. Diese haben aber den unschätzbaren Vorteil, dass sie viel interessanter zu lesen sind als die total vertrocknete und verlogene Christen-Bibel.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.