Ground Zero: Atheisten klagen gegen Kreuz


Das Kreuz des Anstoßes - hier 2005 am Ground Zero. Foto: Urban (Wikimedia)

Eines der wenigen Überbleibsel des World Trade Center in New York ist ein großes Stahlkreuz aus Trümmern der Zwillingstürme. Atheisten klagen nun dagegen, dass das Kreuz in die Gedenkstätte am Ground Zero in Manhattan integriert werden soll.

pro Medienmagazin

„Es ist eine unzulässige Vermischung von Kirche und Staat, dass die Regierung dieses Kreuz ‚verehrt'“, schreiben die „Amerikanischen Atheisten“ in einer Pressemitteilung. Es sei illegal, dass in einer staatlich finanzierten Anlage eine Religion gepriesen würde. Der Verband fordert, das Kreuz aus einem geplanten Museum innerhalb der Gedenkstätte am Ground Zero zu entfernen, es sei denn, die atheistische Weltanschauung werde ebenfalls mit einem Symbol in der Ausstellung vertreten sein. Wie der Nachrichtensender CNN berichtet, umfasst die Klage die Stadt New York samt ihrem Bürgermeister Michael Bloomberg sowie den Staat New Jersey mit seinem Gouverneur Chris Christie.

weiterlesen

3 Comments

  1. @Gast: Troll doch woanders.

    Ich kann die glaubwürdigkeit bezüglich der Formulierungen in dem Artikel nicht beurteilen, weil sowohl „pro“ als auch „FOX News“ nicht gerade für eine ausgewogene Berichterstattung bei diesem Thema bekannt sind.

    Sollte die Formulierung „es sei denn, die atheistische Weltanschauung werde ebenfalls mit einem Symbol in der Ausstellung vertreten sein.“ stimmen, dann ist das aus PR-Sicht eine äußerst dumme Aktion. Formell haben die American Atheists natürlich völlig Recht, dass hier eine unzulässige Vermischung von Staat und Kirche statt findet. Die Forderung nach einem atheistischen Symbol ist aber Blödsinn und ich schätze mal, dass man dafür in den USA, selbst im liberalen NY, wenig Verständnis erwarten kann.

    Ich halte das Kreuz für eine verschmerzbare Sache und die Aktion für sehr unglücklich.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.