Rumänien: Armut und Schulen interessieren nicht, Kirchen sind wichtiger


Erlöserkathedrale in Bukarest Quelle: dw-world.de

Tausche Schulen gegen Kirche
Während in Rumänien in weiten Teilen des Landes Armut herrscht, unterstützt die rumänische Regierung den Bau der 600 Millionen Euro teuren Erlöserkathedrale in Bukarest.

Von Thomas HummitzschDiesseits.de

Wie Deutsche Welle TV in dem Filmbeitrag Rumänien – Die Erlöserkathedrale (DE, EN) berichtet, sind in Rumänien in den vergangenen 20 Jahren über 4.000 Kirchenhäuser mit staatlicher Hilfe entstanden. Nun entsteht in der Hauptstadt Bukarest zu Füßen von Ceauşescus berühmt-berüchtigten Palast des Volkes eine gigantische Kirche für 600 Millionen Euro – finanziert natürlich mit Staatsmitteln. Das 200 Millionen Euro teure Grundstück hat die rumänische Regierung ebenfalls spendiert.

Remus Cernea von den rumänischen Humanisten sagte dem Fernsehsender, dass die Trennung von Staat und Kirche unterlaufen würde und die Demokratie in Rumänien in Gefahr sei. Der Staat gibt für die Unterstützung der Kirche bekommt laut Auskunft des Humanisten mehr als doppelt soviel Geld aus, wie für Kultur oder wissenschaftliche Forschung ausgegeben wird.

weiterlesen

5 Comments

  1. „Vielleicht kommt ja doch irgendwann wieder eine Sintflut und wäscht diese Geistesschwurbler von der Scheibe.“
    Der war gut. Aber leider sieht die Wirklichkeit anders aus.

    Gefällt mir

  2. So wird unser Euro, sollte er überhaupt überleben, später angelegt werden. Welch eine Farce.
    Vielleicht kommt ja doch irgendwann wieder eine Sintflut und wäscht diese Geistesschwurbler von der Scheibe.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.