Auch der Papst muß durch die Tür


Benedikt XVI. wird durch das Apostel-Portal den Dom betreten, wie es vor ihm schon Abertausende Besucher taten. Der Dom wurde vom 12. bis 15. Jahrhundert erbaut.

TLZ.de

Als Joseph Ratzinger vor fast 40 Jahren in Erfurt weilte, war er Dogmatik-Professor und noch nicht das weltweite Oberhaupt der Katholiken. Wenn ihn im September sein Weg in den Dom führt, betritt er ihn, wie die meisten Besucher, durch den Portalvorbau, den Triangel. „Es war auch im Mittelalter der Hauptweg für die Gemeinde und für die zahlreichen Pilger und Wallfahrer ins Langhaus von Sankt Marien“, erzählt Dr. Falko Bornschein, Beauftragter für das Kunstgut im Bistum. „Für den Papst hat der Erfurt-Besuch neben vielen anderen Zielen ja auch den Charakter einer Pilger-Reise.“ Das schmiedeeiserne Tor im Innern wird weit offen stehen. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert, wurde aber erst vor einigen Jahren an der heutigen Stelle montiert. Früher trennte es den Altarbereich im Hohen Chor vom übrigen Gotteshaus.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.