Weltjugendtag: Das Internet als religiöse Spielwiese


Quelle: http://www.dw-world.de

Beim katholischen Weltjugendtag vom 16. bis 21. August in Madrid werden über eine Million Teilnehmer aus aller Welt erwartet. Viele der jungen Gläubigen gehören der „Generation web 2.0“ an. Auch die Kirche spielt mit.

Deutsche Welle

Papst Benedikt XVI. wird beim Glaubensfest in der spanischen Hauptstadt vor allem auf junge Menschen treffen, für die die Internetnutzung, digitale Netzwerke und das web 2.0 zum Alltag gehört. Und so finden sich im Vorfeld des Ereignisses zahlreiche Blogs verschiedener Bistümer und anderer kirchlicher Organisationen zum Weltjugendtag im Netz. Auch wird weltweit via Internet-TV und Radio über das Großereignis berichtet. So können sich die jungen Gläubigen ohne große Probleme mit Informationen versorgen. So wie Joseph Röhmel und Regine Frey aus München. Er studiert soziale Arbeit, sie Theologie, ohne Netz geht für die beiden gar nichts – weder im Studium noch privat. Zwei oder drei Stunden sei er täglich im Internet, erzählt Joseph Röhmel, in den Semesterferien könnten es sogar vier oder fünf Stunden werden.

weiterlesesn

1 Comment

  1. Die religiöse Volksverdummung findet nun nicht mehr ausschließlich von der Kanzel herab statt. Das Volk wird jetzt auch übers Internet belogen. Wer auch immer den verzapften religiotischen Nonsens glaubt, ist selber schuld.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.