M.Matussek: Der Ritter von der retardierten Gestalt


Quelle: wikipedia

Auf Dauer überleben wird der Katholizismus laut Matthias Matussek nur, wenn er für seine Gläubigen eine religiöse Trutzburg bildet

Von Rudolf MareschTelepolis

Über zweihunderttausend Menschen haben sich bereits eine Karte gesichert. Leibhaftig wollen sie dabei sein, wenn der Papst im September erneut nach Deutschland kommt. Noch sind mehrere zehntausend Tickets zu haben, schreibt die Berliner Zeitung. Matthias Matussek, streitbarer Videoblogger und langjähriger Reporter beim Hamburger Magazin Der Spiegel, hat sich seins bestimmt schon besorgt.

Ich glaube, also bin ich

Wer sein Buch „Das katholische Abenteuer“ liest (oder wenigstens eines der vielen Interviews von ihm in den Medien), weiß, dass er ein ausgesprochener Fan des Papsttums ist und er den Vorgängerpapst noch weit mehr verehrt und schätzt als den derzeit in Rom amtierenden. Ob er Papst Benedikt XVI. auf seiner Tour durch Deutschland hautnah verfolgen wird, hat er (noch) nicht mitgeteilt. Bei der zu erwartenden Eucharistie-Show im Berliner Olympiastadion wird er aber sicherlich unter den Jubelpilgern sein.

weiterlesen

2 Comments

  1. sehr geehrter herr matussek !
    ich habe gestern ihren kommentar bei 3sat gesehen,ich frage mich
    wie so ein hochgebilderter mann wie sie,so ein müll von sich geben
    kann?der papst ist so ein lieber netter wunderbarer mann,ja haben sie gedacht der riecht nach schwefel und hat ein ziegenbock fuß?
    nartürlich ist der im persönlichen umgang der allerliebste.aber dieser
    mann ist mitverantwortlich dafür wenn jeden tag in der 3 welt kinder an
    aids sterben ,menschen ihre kinder verhungern lassen müßen ,weil
    so viele kinder haben,sie dürfen ja keine kondome benutzen!!!!
    und sie reden so ein scheiss,könnte ich das kotzen kriegen.ich
    frage mich in welch einer welt leben sie,um diesen papst mit seiner
    kirche ,so zu lieben.
    freiheit und glück
    k.-r.sadowski
    aus bremen

    Liken

  2. Matussek: „Ich glaube, also spinn´ich“.
    (Zu diesem Hohlblock ist doch jedes weitere Wort zuviel.)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.