Gehorsam bis in den Kirchen-Tod


… oder doch ungehorsam sein müssen, bis wieder Leben in diese Kirche kommt?

Von Thaddäus Bruggerder Standard.at

Es wäre nicht nur eine (vielleicht letzte) Chance für diese katholische Kirche, sondern eine echte Sensation, wenn die im blinden Gehorsam schweigenden Bischöfe, den ungehorsamen Sehenden, den Priestern rund um Pfarrer Schüller, im doppelten Wortsinn folgen würden.

Blinder Gehorsam oder der Missbrauch des menschlichen Geistes

Es wird kein vernünftiger, halbwegs gebildeter Mensch bestreiten, dass eine hierarchisch gegliederte Institution wie die katholische Kirche sie darstellt, ein gewisses Maß an Gehorsam der jeweils Untergebenen braucht, um zu funktionieren. Dieses im Idealfall reibungslose Funktionieren muss aber auch auf einen gemeinsamen Zweck ausgerichtet sein, muss ein Identität stiftendes Ziel verfolgen, einen für alle in dieser Institution Wirkenden Sinn stiften.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ein hirarchisches System muss aber auch in der Lage sein, von oben gemachte Vorgaben durchzusetzen. Außer der Schweizer Garde und die Androhung von ewigen Höllenqualen sehe ich aber keine geeigneten Druckmittel um Gehorsam von immer mehr denkenden Menschen einzufordern. Folglich wird das System durch Aufklärung immer widerspenstiger – bis zum Kollaps. Vielleicht erleben wir das ja noch. 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.