Rick Perry – Brauchen die USA einen neuen George W. Bush?


thyblackman.com

Rick Perry hat alles was die Linke hasst: Er ist ein schießwütiger Cowboy, evangelikaler Christ, der wirtschaftlich erfolgreichste Gouverneur der USA, in dessen Staat Texas in den letzten Jahren 38 % der neuen Jobs entstanden. Er joggt mit Pistole und hat sogar schon mal einen Kojoten erschossen.

Von Roger BaettigInternational Business Times

US-amerikanische Journalisten behandeln Rick Perry, als wäre er bereits der offizielle Kandidat seiner Partei für die Präsidentschaftswahlen 2012 und der wichtigste Gegenspieler von Obama. Dabei hat ihm die republikanische Parteibasis beim Straw-Poll-Treffen in Iowa am vergangenen Samstag, der ersten parteiinternen Trend-Umfrage des langen Wahlkampfes, lediglich 3,6 % der Stimmen gegeben. Damit kam er nur auf den sechsten Platz. Weit abgeschlagen hinter der Tea-Party-Frau Michele Bachmann und dem zweiten republikanischen Kandidaten aus Texas, dem rechten Libertären und Kriegsgegner, Ron Paul.

Barack Obama macht er ganz allein für Arbeitslosigkeit und Rezession verantwortlich. Er bestreitet, dass es eine Klimaveränderung gibt. Und er wettert gegen „die Regierung“ und gegen „Washington“, wo sein nächstes Karriereziel liegt: „Die verfehlte Politik des Präsidenten ist nicht nur an der jüngsten Herabstufung unserer Kreditwürdigkeit schuld, sie hat dazu geführt, dass unser ganzes Land heruntergekommen ist… Der Präsident hat mit seiner verheerenden Politik jede Menge Arbeitsplätze vernichtet… Er hat die Staatsverschuldung so weit in die Höhe getrieben, dass sie jetzt wie eine schwarze Gewitterwolke über unserer Wirtschaft hängt,“ ereiferte er sich unter dem Beifall seiner Anhänger und versprach zugleich: „Ich werde sicherstellen, dass wir wieder starke Vereinigte Staaten von Amerika haben.“

weiterlesen

4 Comments

  1. Armes Amerika ! Die unselige Reihe deiner missratenen Söhne will offenbar kein Ende nehmen. Das wäre ja alles noch irgendwie zu verkraften, aber wenn ausgerechnet ein solcher Sohn dann auch noch Präsident werden will, könnte für die ganze Welt ein großes Problem entstehen. Den Bush jr. haben wir mit Glück und Dussel ja überlebt, aber was uns der Perry so alles bescheren könnte, kann man nur ahnen.

    Vielleicht kriegt ihn ja die Tea-Party-Tussi Michele Bachmann klein, aber das wäre ja auch nur ein Fall vom Regen in die Traufe. Uns bleibt nur die Hoffnung auf Obamas Wiederwahl.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.