Spanien, die ETA und der päpstliche Frieden


Spaniens MInisterpräsident, Jose Luis Rodriguez Zapatero (r.), und König Juan Carlos (Mitte) begrüßen Papst Benedict in Madrid. Bild: epa

Die spanische Regierung hat den Vatikan am Rande des Weltjugendtages um Hilfe gebeten, bei der Friedenssicherung mit der baskischen Terrororganisation ETA zu helfen.

OÖ.nachrichten.at

Spaniens Präsidentschaftsminister Ramon Jauregui bat Vatikan-Staatssekretär Tarcisio Bertone mit Papst Benedikt XVI. in Madrid um eine aktivere Rolle der baskischen Kirche im Friedensprozess. Seit zwei Jahren habe ETA in ihrem bereits über 50 Jahre dauernden bewaffneten Kampf für die politische Unabhängigkeit des Baskenlandes von Spanien, der über 830 Menschenleben forderte, nicht mehr gemordet. Bisher wurde seit dem vor einem Jahr von den Terroristen einseitig angekündigten Waffenstillstand kein Attentat mehr verübt.

weiterlesen