Gott liebt tote Zeugen


Bluttransfusion / Bild: (c) Www.BilderBox.com

Aus Glaubensgründen lehnte ein Mitglied der Zeugen Jehovas die nötige Hilfe ab. Nach ihrem Ableben forderte der Ehemann Schadenersatz – und scheiterte. Auch kein Schmerzensgeld erhält er für seine damalige Trauer.

Von PHILIPP AICHINGERDie Presse

Wer verletzt wurde, muss alles tun, damit die Folgen möglichst gering ausfallen. Schadensminderungspflicht nennt das der Jurist. Doch was gilt, wenn jemand wegen religiöser Verpflichtungen Handlungen verweigert, die aus medizinischer Sicht aber notwendig wären? Diese Frage musste der Oberste Gerichtshof anlässlich des Falles einer Zeugin Jehovas klären. Sie hatte nach einem Unfall Bluttransfusionen verweigert und war verstorben.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.