Umfrageergebnis: Kirche soll Kosten für Papstbesuch selbst tragen


Papst Benedikt XVI. ist vom 22. bis zum 25. September in Deutschland zu Gast. Die Kirche zahlt für den Besuch des Kirchenoberhauptes eine Summe von 30 Millionen Euro. Da dies jedoch nur einen Teil der Besuchskosten deckt, wird auch der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten. Die notwendige Summe ist bislang nicht abzuschätzen, wie aus einer dpa-Meldung vom Mittwoch hervorgeht. Wir wollten daher wissen: Steuergelder für den Papstbesuch – angemessen oder unmöglich?

ka-news.de

65,95 Prozent der Befragten betonen, dass sie mit dem Papst überhaupt nichts am Hut hätten – daher sollte der gesamte Besuch ihrer Ansicht nach von der katholischen Kirche selbst getragen werden.

weiterlesen

1 Comment

  1. 65,95 % ! Die Debatte um die Geschäftsreisekosten des Chefs des römischen Schafehüterkonzerns erinnert mich an folgenden Witz: Klingelt ein Mann an der Tür eines älteren Ehepaares und bittet um eine Spende für den örtlichen Verkehrsverein. Darauf antwortet die Dame des Hauses:“Für das bisschen Verkehr was wir noch haben brauchen wir wirklich keinen Verein“. 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.