US-Muslime verzichten auf Fest zum Fastenende


Quelle: WELT ONLINE

Islamische Verbände laden verstärkt zu Dialogveranstaltungen zur Imageverbesserung

derStandard.at

Die am Dienstag beginnenden Feiern zum Ende des Fastenmonats Ramadan stehen für Muslime in den USA im Schatten des 11. September. Statt des üblichen Festes planten viele muslimische Gemeinden Tage der Offenen Tür, um den Kontakt zu Mitbürgern zu pflegen, sagte ein Vertreter des „Islamic Circle of North America“ (ICNA) der saudi-arabischen Zeitung „Arab News“ (Sonntag-Ausgabe), wie Kathpress berichtet.

Islamische Verbände in den Vereinigten Staaten riefen laut dem Blatt in einer landesweiten Kampagne dazu auf, das Gedenken an die von islamistischen Al-Kaida-Terroristen verübten Anschläge vor zehn Jahren mit Dialogveranstaltungen zu verbinden.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.