Vatikan: Fehler im Umgang mit Missbrauchsskandal in Irland


Blick auf den Petersdom in Rom (AFP, Vincenzo Pinto)

Der Vatikan hat im Umgang mit Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche in Irland Fehler der Kirche eingeräumt. Der Heilige Stuhl sei „zutiefst besorgt“ angesichts der Ergebnisse des von der irischen Regierung in Auftrag gegebenen und im Juli veröffentlichten Berichts zu den Missbrauchsfällen, der „schwere Versäumnisse“ der Diözese Cloyne aufgezeigt habe, erklärte der Vatikan. Der Vatikan wolle zudem seiner „Abscheu“ hinsichtlich dieser Verbrechen in der südirischen Diözese Ausdruck verleihen.

AFP

Zugleich wies der Vatikan aber Anschuldigungen seitens der irischen Regierung zurück, die Untersuchung zum sexuellen Missbrauch von Kindern behindert zu haben. „In keiner Weise“ habe der Vatikan die Ermittlungen erschwert oder versucht, in diese einzugreifen, heißt es in der Erklärung des Vatikans an die irische Regierung.

weiterlesen

1 Comment

  1. In keiner Weise ist die Kirche für Todesopfer bei Exorzismen verantwortlich.
    In keiner Weise stand der Klerus in irgendeiner Verbindung mit Hexenverbrennungen.
    In keiner Weise hat der Vatikan die Nazis vor, während und nach dem zweiten Weltkrieg unterstützt.
    In keiner Weise hat der Vatikan die Missbrauchs-Ermittlungen erschwert oder versucht, in diese einzugreifen.

    Ha!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.