Jürgen Fliege: Dodo des Monats August 2011


Dodo des Monat August 2011

Er hat gewonnen! War ja eigentlich klar. Jürgen Fliege hat einen Durchmarsch bei der Wahl zum Dodo des Monats hingelegt, wie es bisher nur katholische Hassprediger aus Deutschland geschafft haben.

Der emeritierte, esoterisch-evangelische Brückenbauer, Ex-TV-Pfaffe gewinnt in aller Deutlichkeit. So verwunderlich ist das ja nicht. Die gemeinsame Grundlage von Religion und Esoterik, in jedweder Form, ist der Glaube. Christen glauben halt an ihren Jesus, Muslime an Allah und seinen Propheten und Esoteriker haben den fundamentalen Glauben an das Placebo. Das Placebo kann dabei verschieden Namen, Zustände annehmen, Schüssler Salze, Pfui Sheng, etwas Steiner im Kopf, Grander-Wasser, die Welt ist voller Idiotien die es zu entdecken gilt. Also, der Herr Fliege produziert seine „Fliege-Essenz“ in dem er ganz gewöhnliches Leitungswasser, kein Pellegrino oder so was, nein Leitungswasser bebetet. Das wird dann in Millilitern abgefüllt und kostet so um die 39 Euronen. Fliege hält also seine Hände über das Wasser und murmelt ganz katholisch ein paar „fromme“ Worte. Im Kopf hat er natürlich seine Verdienstmöglichkeiten und den Glauben daran, dass sich genug Idioten finden werden, die sein Wasser abkaufen. Der gläubige Christen-Placebo-Kunde kommt noch nicht mal auf die Idee, ob sein HERR überhaupt noch Gebete von emeritierten Pfarrern anerkennt. Und ob im Himmel der Status des „emeritus“  akzeptiert, respektive bekannt ist.

Herr Fliege ist ja nun mal Pfarrer im Ruhestand, einer Kirche, die dem Rest der Welt genau erklären kann, was Sekten sind, oder woran man unseriöse Glaubensgaukler erkennt, bei denen eine göttliche Entität aus dem Baukasten kommt. Das sind dann die Sekten-und Weltanschauungsbeauftragten, die dafür Sorge zu tragen haben, dass kein Jesus-Fan etwa Gefallen am Biervulkan oder der Stripbar des Fliegenden Spaghetti-Monsters findet. Dabei gilt es doch nur, Konkurrenten die an die Geldtöpfe wollen, rechtzeitig zu verbeißen, gesellschaftlich zu diskreditieren und zu verunglimpfen.  Fliege bringt das Alles unter den Denkmantel der Spiritualität, es lässt sich im religiösen Mäntelchen gut spinnen.

Das Non-Plus-Ultra der religiösen Verkrüppelung ist die Forderung „Geistheiler“ in Arztpraxen einzusetzen. Da werden dann die Krankheiten der Menschheit weggebetet. Der eine glaubt dann, dass Kuhscheiße ihm das Leben gerettet hat, für den anderen ist es Jesus. Kollegial, mit Gott ist Fliege auf du und du, bezeichnet er den Herren schon mal als alten Gangster, oder den Gauner da oben. Geschenkt. Diese Welt ist voll von religiösen Spinnern jedweder Coleur, Fliege ist einer unter vielen. Der seine mediale Bekanntheit ausnutzt, damit es kräftig in der Kasse klingelt. Der Zweck heiligt die Mittel. Und göttliches Geld, mit dem Unwissen ergaunert, stinkt eben auch nicht. Es gibt keinen Verbraucherschutz, niemand weiß, ob es den Himmel oder die Hölle gibt, Kirchen und Esoteriker verkaufen Glauben. Die Kirchen haben den Vorteil, dass Tote nicht mehr reglementieren können. Wer weg ist, ist weg. Also, ein schönes Gaunerstück in der Endlosschleife, nur die Ungläubigen fangen an, den Betrügern in die Suppe zu spucken. Den Esoterikern kann man da schon eher das Handwerk legen. Das Recht auf Dummheit, seitens der Verbraucher, ist unberührt.

Spirituell kungelt Fliege mit Scientology, egal, bringt auch Geld, etwas schwätzen da, ein kleines Gebet dort, die Schar der Dummen ist nachwachsend.

Einem Star-Astrologen nimmt er die Frau weg. Hat der arme Kerl nicht in den Sternen erkennen können, dass ein nicht zölibaterer Protestanten-Lümmel im die Frau ausspannen wird. Göttliches muß sich zugetragen haben, vielleicht hat Gott höchstselbst die Konstellationen der Sterne mit dunkler Materie oder Gasnebeln verdeckt oder einfach ausgeschaltet.

Herr Jürgen Fliege ist und bleibt ein Religions-Kasper, nichts ist zu dumm, zu idiotisch um nicht von Herrn Fliege als christlich-esoterische Spiritualität verkauft zu werden. Die in der Bibel prophezeite Rückkehr von Jesus Christus auf Erden kann sich ein Pfarrer wie der Herr Fliege gar nicht wünschen. Hat er die Reinigung des Tempels durch Jesus vergessen? Wohl eher nicht, Fliege lebt seinen hedonistischen Narzissmus und überantwortet die göttlichen Himmel an seine dummen Zeitgenossen.

Herzlichen Glückwunsch zum Dodo des Monats.

45 Comments

  1. @Karsten
    Genau das meine ich: Man setzt schon früh an um Kinder zu manipulieren. Kinder vertrauen, und das wird ausgenutzt.
    @Argus7
    Ich glaube da haben wir beide uns missverstanden: In der Sektenberatung nennt man Kirchen und Sekten-Esotherikwatch. Ich gehöre zu denen die Sekten und Kirchen sehr kritisch beobachten, weil ich unter anderen einen mir sehr wertvollen Menschen an diesen Unsinn verloren habe. An Gröning Freundeskreis. Dann bin ich einer von euch der Esotherik Kritiker.
    Ich mag es nicht wenn eine Glaubenstruppe sich rassistisch äußert, gegen anders gläubige. Und Gröning ist rassistisch veranlagt, sowie auch die Kirchen, in deren Namen andere verurteilt werden.
    Tut mir leid wenn das missverstanden wurde.
    Mfg.

    Gefällt mir

  2. @ Bengel

    Tut mir leid, dir nochmals sagen zu müssen, dass du den Begriff „Esowatcher“ offenbar total missverstanden hast und in einen völlig falschem Kontext stellst. Du kannst doch die Semasiologie nicht beliebig und eigenmächtig nach deinem Gusto gestalten. Mit dem Begriff „Esowatcher“ sind ausschließlich die „Wächter über die Esoszene“, bzw.“ die kritischen Beobachter dieser Szene gemeint und nicht die Anhänger und Verfechter der Esoterik. Ansonsten sind wir uns ja in der Bewertung der Esos völlig einig.

    Gefällt mir

  3. @Bengel
    Gerade Kinder müssen vertrauen, da sie noch kein eigenes Wissen geschaffen haben, um selber entscheiden zu können, was richtig und was falsch ist.
    Gerade deshalb setzt Religion ja so früh mit ihrer „Lehre“ an, um auf unkritische Kinder einwirken zu können, um Gedankenmuster zu verfestigen, die später selbst von erwachsenen, durchaus intelligenten Menschen nicht einfach zu elimienieren sind (wie ich Anfangs immer wieder verwundert festgestellt habe).

    Gefällt mir

  4. @uw
    So ist es: Ein Kind braucht nicht viel außer das Gefühl es wird geliebt, und kann Vertrauen, dass sind die besten Essenzen und sind die besten Voraussetzungen das ein Kind mit guten gesunden Selbstwertgefühl heranreift. Gefühltes Vertrauen und gesunde Liebe kann man verschenken und kostet keinen Cent.
    Mfg.

    Gefällt mir

  5. @ Bengel
    Meines Erachtens liegt es am Entwicklungsstadium, ob das höchste Vertrauen von einem Menschen zum anderen reicht, um gesund zu werden.

    Gefällt mir

  6. @ uw
    Wohl weise Worte.
    Wenn es da nicht den Menschen gäbe, mit den Tugenden des Hasses, des Neides, der Missgunst, der Eifersucht. der Rachsucht, der Gier und Habgier, die Ängste des Verlustes, die Zwangsängste der unbewussten Illusionen, der Betrügerei, der Egozentrik, der Machtgeilheit, der Morderei, der Versklaverei. der Sektenwahn und Religionswahn, der Missbrauch, die usw…
    Auch Primärer und sekundärer Narzissmus genannt. In der Psychologie nennt man das den inneren Feind(Teufel) des Menschen, der den Menschen oft daran hindert sich selbst zu lieben und zu mögen.
    Und das soll eine Fliegessenz oder des Grönings Silberkügelchen versehen mit dem eigenen göttlichen Sperma alles in der Griff bekommen, wenn selbst die Wissenschaft noch lange nicht alles weiß über den Menschen?
    Für mich ist das einfach nur versuchte Kurfuscherei was das Verhalten dieser sich selbst ernannten Geistheiler angeht, und ich finde es traurig das es immer noch viele Menschen gibt die auf diesen Unsinn leider hereinfallen, in ihrer Gutgläubigkeit, des gegebenen Vertrauens, dass einfach nur schamlos be&ausgenutzt wird.
    Mfg.

    Gefällt mir

  7. @ Bengel

    Es muss nicht unbedingt sein, dass Menschen durch die Maschinerie psychologischer Behandlungen gesund werden, sonder erst dann, wenn es Menschen gibt, ungeachtet ihrer Herkunft, Ausbildung usw. die mit dem Herzen zuhören; nicht mit dem Verstand! Der Mensch ist des Menschen Heilmittel, muss wohl mal jemand gesagt haben. Nun, so etwas ist erlebbar. Menschen die nur zuhören und nicht urteilen.

    Gefällt mir

  8. Wer schweigt unterstützt die Täter und Esopfaffen. Hunderte von Jahren ist geschwiegen worden, und sie konnten tun und lassen was sie wollten. Es muss endlich Schluß sein mit dieser Schwachsinnscharlatanerie, der vernebelten Gehirnwäschen. Es stimmt das der Mensch Selbstheilungskräfte hat, doch bestimmt hilft eine Essenz da nicht für, sondern, da bedarf es psychologischer und ärztlicher Hilfe, die etwas vom Fach verstehen, und von der Bioresonanz des menschlichen Körpers und seiner Ängste und Sorgen. Und keine sich selbsternannten Geistheiler, wie Fliege und Grönings usw. Menschliches Leben ist zu wertvoll um da Schindluder mit zu treiben. Es wird Zeit das diese Esowatcher angeprangert werden, weil diese Geistheiler menschliches Vertrauen ausnutzen, um sich selbst zu bereichern. Kein normaler Mensch der spirituell veranlagt ist, wird mit seinen Namen für soetwas Werbung machen, sondern Menschen zu geschulten Menschen schicken die etwas vom menschlichen Körper und von der Psyche verstehen.
    Mfg

    Gefällt mir

  9. Der Fliege wird sich freuen, dass anlässlich seiner Dodo-Verleihung so viel Wirbel gemacht wird. Dem Ganzen gehört kein einziges Wort mehr gewidmet. Die Diskussionen sind für den Esopfaffen (weil er dadurch im Gespräch bleiben kann) nur Wasser auf die Mühle. Den sollte man einfach vergessen, mehr ist der wirklich nicht wert.

    Gefällt mir

  10. Ich verarsche niemanden: Ich weiß nicht wer Gott ist. Wer will sich hinstellen und sagen: Ich kenne Gott? Ist es ein Mann oder eine Frau oder ein Kind? Oder ist es die Liebe? Oder ist es das ganze Universum? Auf jedenfall ist Gott kein Mensch. Weil kein Mensch vollkommen ist, einschlie0lich mich. Man sagt das Göttliche wäre vollkommen. Ich finde das jedes Kind das glücklich lächelt etwas göttliches hat. Wer will mir da widersprechen?

    Gefällt mir

  11. „Der Name Gott ist nur ein Verb.“

    Grumpf. Du willst uns verarschen nehme ich an… Solltest du das tatsächlich ernst meinen, wäre ich beim jetzigen Stand der Diskussion geneigt das persönlich zu nehmen. Es sei denn du meinst das lateinische „Verbum“.

    Gefällt mir

  12. @ Skepsis
    Aus einem Diskussionsgegenstand ergeben sich auch neue! Außerdem muss man sich nicht daran festbeißen, sondern zur Kenntnis nehmen. Jeder kann dann selbst entscheiden, wie er damit umgeht! Aber so wie Du hier auftrittst, weißt Du das ja selber!

    Hast Du schon mal daran gedacht, dass jemand respektiert, dass es Menschen gibt, die respektieren, dass hier nicht DAS Wesen die Grundlage zu sein scheint, an die sie selber glauben und sich somit einfach zurücknehmen, auch wenn sie es gerne ausgesprochen hätten?

    Gefällt mir

  13. @ Argus7

    Nein, es tut überhaupt nicht weh! Denn es ist sehr wichtig über solche Themen nachzudenken, und dann kann das Kribbeln im ganzen Körper entstehen vor lauter Aufregung.

    Gefällt mir

  14. @ Skepsis

    Es ist keine Herumquengelei. Aber mir ist aufgefallen, dass es doch hervorstechend ist, dass die Beiträge, die themenmäßig nicht so ganz hier hereinzupassen scheinen , sehr negativ bewertet werden. Wenn ein gewisser Ausgleich auf beiden Seiten wahrzunehmen gewesen wäre, hätte ich nichts darüber verloren. Denn es gibt nun mal immer beide Seiten.
    Ja, dieser Spielplatz ist nicht schlecht. Regt an zum Nachdenken. Sonst würde ich hier auch nicht schreiben wollen. Da muss man auch einstecken können. 🙂

    Gefällt mir

  15. @ ichbinbright

    Das ist eine sehr gute Frage! Kann ich so einfach nicht beantworten, weil ich es nicht weiß! Aber es stellt sich eine andere. Gibt es überhaupt außerhalb vom Menschen etwas oder ist alles in uns?

    Gefällt mir

  16. @ Argus7
    Wenn das, was Du “ christliche Gesinnung “ nennst so deutlich durchscheint, dann ist das gut. Aber ist nicht gekommen, weil ich in die Kirche gerannt wäre. Habe mich “ umgehört „, auch literarisch, und bein auf verschiedene Anschauunsweisen gestoßen. Eine davon liegt in Indien und ist keine Religion, sondern eine Philosophie. Sie haben mir gezeigt, dass es noch mehr gibt als Kirche und deren Pomp! Damit ist keine spezielle Kirche gemeint. Auch die, in der ich aufgewachsen bin, ist nicht mein Fall, obwohl sie sich bemüht, eine Erneuerung zu schaffen. Aber was ich unter Religion verstehe, kann auch sie nicht vermitteln. Ihre Liturgie gehört, meines Erachten, nicht in die Kirche sondern sollte jemdem zugänglich gemacht werden!

    Gefällt mir

  17. @Skepsis
    Es geht mir nicht üm einen Gott, für mich ist Gott keine Wesen, sondern das ganze Universum. Der Name Gott ist nur ein Verb. Und jesus ist halt auch ein Mensch gewesen. Man darf beides nicht Idialisieren, als die Erlöser für alle Probleme auf dieser Erde. Es gibt einige gute Worte in der Bibel, doch leider wird diesen Worten von den Pfaffen nicht nachgelebt. Es gibt auch sehr viele ungute Worte in der Bibel, doch danach leben die Pfaffen. Sie sind nicht einmal der Bibel treu. Ich persönlich halte die Bibel im ganzen gesehen für ein negatives Buch, was in sich widersprüchlich ist, und sehr der Gewalt zugeneigt ist: Nach dem Motto: Und bist du nicht willig dann brauche ich Gewalt, in dem ich mit dem Teufel drohe, der Dich dann bestraft.
    Ein Wort zur Gerechtigkeit: Das wird es niemals geben, dass ALLES Gerecht wird, unter den Menschen. Das Leben auf der Erde ist eben kein Paradies. Doch das liegt nicht an einem Wesen das man Gott nennt, sondern, an dem Menschen selber. Die Erde braucht uns Menschen nicht, sondern, wir Menschen brauchen die Erde.
    Und dann gibt es noch: Glauben kann man viel, dass heißt jedoch nicht, dass es auch so stimmt.
    Es gibt kein Recht auf Recht.
    Wer glaubt die Weisheit gepachtet zu haben, besitzt ein großes Unvermögen.
    Ich mache mir nur so meine Gedanken, über das Gegensätzliche Verhalten von Pfaffern zur Nächstenliebe. Zuckerrohr versprechen, und mit dem Rohrstock schlagen
    Mfg.

    Gefällt mir

  18. Wir Menschen sind für unser handeln verantwortlich, doch nicht das Wesen was man Gott nennt. Es liegt in der Macht des Menschen das Kinder glücklich werden, und genug zu Essen und zu Trinken bekommen. Es ist beschämend in einen Tempel aus Gold und Edelstein zu wohnen, und Kinder müssen hungern und dursten, sich selber jedoch als Gottes Stellvertreter auf die Stufe der Arroganz zustellen, andere zu befehligen,zuverzichten.

    Zustimmung: Wir Menschen sind für unser Verhalten selbst verantwortlich. Zu dem ‚Tempel aus Gold und Edelsteinen‘: Da kann ich nur zustimmend Sarah Silvermann verweisen.

    Dein Posting geht aber an dem Sinn meiner Aussage vorbei: Nach eigener Aussage glaubst Du an Jesus und seine Lehre und zitierst die Bibel, um Deine Aussagen zu unterlegen. Mein Beispiel mit der Flusskrankheit zielt auf das ganz klassische Theodizee-Problem. Was hält den Gott der Bibel, der ja allmächtig, allwissend und allgütig ist, davon ab, den Unschuldigen, die keine Schuld an ihrer Situation tragen, wenigstens Krankheiten und Parasiten zu ersparen? Warum erblinden Kinder an Flusskrankheit, wenn er es doch verhindern kann? Immerhin gehören die Fadenwürmer doch zu seiner herrlichen Schöpfung! Wo ist denn die Gerechtigkeit, dass die fetten Katzen im vergüldeten Vatikan sitzen, Kinder aber an Parasiten erbärmlich krepieren oder verhungern? Das Leiden der Welt, dass Du den fetten Katzen anlastet, die sich von den Lehren Jesu abgewandt haben, liegt ganz allein in der Verantwortung deines Gottes: Er will es oder er lässt es zu. Epikur wird folgendes zugeschrieben:

    Ist Gott willig böses zu verhindern, aber nicht fähig?
    Dann ist er nicht allmächtig.
    Ist Gott fähig, aber nicht willig?
    Dann ist er boshaft.
    Ist er beides, fähig und willig?
    Woher kommt dann das Böse?
    Ist er weder fähig noch willig?
    Warum ihn dann Gott nennen?

    Das ist einer der Gründe, warum ich sage: Es gibt keinen Gott. Es gibt kein höheres Wesen. Und das ist noch nicht mal das für mich entscheidendste Argument.

    Gruß

    Gefällt mir

  19. @Skepsis
    wer sorgt denn dafür das in Afrika oder auch in Deutschland Kinder nicht glücklich lachen dürfen. Dem Menschen ist die Erde gegeben worden um sie zu bereichern, statt die Erde zu vernichten auf kosten unschuldiger. Gehe bitte zu denen die nicht ablassen können von der Gier sich nur selbst zu bereichern, und bewerte denen ihr Verhalten. Glaubt denn wirklich einer das ein bi0chen Segen und eine Ezenze und ein paar fromme Worte ausreichen um einen Menschen satt und gesund zu machen um seiner Seele eine wohlfühlendes Lächeln abzugewinnen? Wer Kinder nicht respektiert und achtet und ihnen nicht das gibt was sie brauchen, damit sie sich wohlfühlen, der hat schon versagt, und leidet unter geistiger Armut. Wer will dem widersprechen? Wir Menschen sind für unser handeln verantwortlich, doch nicht das Wesen was man Gott nennt. Es liegt in der Macht des Menschen das Kinder glücklich werden, und genug zu Essen und zu Trinken bekommen. Es ist beschämend in einen Tempel aus Gold und Edelstein zu wohnen, und Kinder müssen hungern und dursten, sich selber jedoch als Gottes Stellvertreter auf die Stufe der Arroganz zustellen, andere zu befehligen,zuverzichten. Von Gold und Edelsteinen wird niemand satt, sondern nur von den Füchten die auf dem Acker der Natur wachsen, die man die Mittel zum Leben nennt.

    Gefällt mir

  20. Hallo unwichtig:
    Ich glaube an mich selber, doch ganz bestimmt nicht an das was Pfaffen und Religionen predigen. Weil das wissenschaftlich längst widerlegt ist. Ich glaube das es etwas gibt was wir nicht erklären können, und das ist auch gut so. Jesus ist für mich eine inspirirende spirituelle Persönlichkeit, doch ich idealisiere ihn nicht, oder sehe ihn als den Menschen der alle Menschen erlöst hat. Er war ein Aufräumer, der etwas bewegen wollte, in dem er den Protzigen sagte: Gebet den Armen etwas zurück von eurer Großprotzigkeit. Doch das wollten diese Protzer nicht hören, und deswegen haben sie ihn an das Kreuz genagelt. Was damals die Synagogen waren, sind heute die Börsen und alle die, die diese Protzigkeit noch unterstützen, sowie, die Kirchen, die Politik, Wirtschaft, der Aktionär, die Armut fördern, statt Armut zu bekämpfen. Wenn Jesus heute erscheinen würde, dann würden sie ihn verhaften und in eine Psychatrie stecken, wenn er ihnen wieder die Wahrheit der Gier ins Gesicht spiegelt. Wenn ich dem Papst sein Domiziel mir betrachte, dann ist das keine bescheidene Klause, sondern, die Großprotzigkeit in Vollendung. Sie leben alle in Großprotzigkeit,die Pfaffen, wie die damaligen in den Synagogen. Jedenfalls glaube ich an diese ganze Mythen Pfaffen Scharlatanerie nicht, und schon garnicht an Teufel und Sünde und Hölle.
    Und damit mache ich mir das Leben schon sehr viel leichter. Jedenfalls werde ich nicht zum Opfer dieser ganzen Scharlatanarie. Ich glaube und höre auf mein eigenes Bauchgefühl und Mitgefühl zu mir selber, und komme da besser mit klar, als diese Hokus Pokus der Kirchensekten.

    Gefällt mir

  21. @ A.J.

    Das sind deine Worte: „Er braucht sich CHRISTUS AUF ERDEN NICHT ZU WÜNSCHEN! Er WEISS spürbar, dass CHRISTUS DA IST!“

    Wenn das kein eindeutiger Hinweis auf deine christliche Gesinnung ist, dann weiß ich wirklich nicht, woran man einen christlichen Religioten denn sonst erkennen kann/soll !? Und – was dein spürbares Wissen anbetrifft: Das befällt ausnahmslos nur diejenigen Menschen, die einen Sprung in der Schüssel und somit einen nachweisbaren Dachschaden vorzuweisen haben. Das bemerkt man dann, wenn sie ihren Gehirndefekt in einem Blog wie diesem öffentlich machen. Bei dir muß es ja gehörig in der Birne krabbeln, wenn du an spürbarem Wissen leidest. Tut das nicht furchtbar weh ?

    Gefällt mir

  22. @unwichtig:
    Was soll dieses rumgequengel wegen des Abwertens? Du hast Dir diesen Spielplatz ausgesucht, also heul‘ jetzt nicht rum, wenn es noch andere Kinder im Sandkasten gibt. Toleranz heisst nicht, dass ich jeden Äußerung, mit der ich konfrontiert werde, widerspruchslos annehmen oder stehen lassen muss. Diese Art der ‚Toleranz‘ findet man nur in hierarchischen Strukturen wie z.B vielen Religionsgemeinschaften. Dort allerdings immer nur in eine Richtung. Wie ein z.B. Giordano Bruno feststellen musste.

    Außerdem: Wie ist’s denn mit positiven Bewertungen? Die scheinen ja OK zu sein, zumindest sprichst Du dich nicht explizit dagegen aus. Allerdings gibst Du ja nicht viel vor, was man wirklich bewerten kann: Zwei (rhetorisch) gemeinte Fragen zu einem virtuellen Wesen. Oh, natürlich wird dieses Wesen noch nicht mal genannt, sondern in schöner alter Tradition wird der Name nur mit Wildcard versehen. Damit kann man ja so unglaublich gut zeigen, wie sehr man dieses Wesen verehrt. Gibt mit Sicherheit ein Sternchen im Klassenbuch. Aber in Wirklichkeit zeigt doch schon, wie sehr Dir an einer Diskussion gelegen ist: Du kannst ja noch nicht mal (oder bist nicht willens) den Gegenstand der Diskussion überhaupt benennen! Nein, Du entziehst den Gegenstand sogar explizit jeder Diskussion! Und dafür erwartest Du auch noch, dass man Dich in einem Diskussion(!)forum mit Samthandschuhen anfasst? Geht’s noch?

    @Bengel:

    Wer Gott finden will, wird ihn finden, in der Augen eines glücklich lächelden Kindes, dessen Seele innere Freude und Frieden ausstrahlt.

    Aha. ‚In den Augen eines glücklich lächelnden Kindes‘. Und was ist mit den Kindern in Afrika, denen Gott in seiner unendlichen Weisheit und den Geist von uns Staubgeborenen übersteigenden Ratschluss den Parasit geschickt hat, der genau dieses Auge von innen auffrisst (Flussblindheit?
    Ach ne, sorry, meine Schuld: Das wird ja nicht mehr glücklich lächeln. Dann ist ja alles wieder im Lot (pun intended).
    Gruß

    Gefällt mir

  23. @ ichbinbright
    Dann klär mich mal auf, an was Du glaubst. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein Leben völlig ohne an etwas zu glauben gibt! Und wenn Du nur an “ nichts “ glaubst.

    Gefällt mir

  24. @ Bengel
    Ich werte mich nicht ab. Aber der Name ist unwichtig. Namen sind Schall und Rauch! Es dient nur zur Unterscheidung. Im Gegenteil, ich nehme mich sehr ernst. Nur versuche ich es heute nicht mehr auf Kosten anderer! Das ist ein gravierender Unterschied!
    DANKE! für den letzten Satz!

    Gefällt mir

  25. Die Frage sollte doch sein: Wie kann man einen Menschen so verherrlichen, und seine Lehren so missbrauchen, um Menschen zu reckrutieren, und sich dann noch Christlich nennen? Es geht nicht darum das Jesus noch wandelt auf Erden, sondern das er etwas hinterlassen hat. Eine Lehre die leider von seinen Nachfolgern falsch wiedergespiegelt wird, und genau das ist das Perfide, sich als Vollkommen darzustellen. Genau so wie gesagt wird: Jesus hätte alle Menschen durch die Kreuzigung von allem Leid und allen Übel befreit. Ein einzelner Mensch kann nicht die ganze Welt erlösen. Der Unterschied von Jesus zu den Grönings und Flieges ist: Jesus sagte: Wenn Du den Finger gegen andere richtest, zeigen 3 Finger auch gegen Dich. Die Grönings und Flieges richten nür über andere, doch sind nicht selbstkritisch. Und wer nicht selbstkritisch ist, liebt sich nicht einmal selber. Die Grönings und Flieges machen alles umsonst in ihrer Edelkeit? Wer es glaubt wird selig

    Gefällt mir

  26. @A.J.
    Jemand, der vor 2000 Jahren gestorben ist, kann jetzt nicht da sein. Das kapiert jedes Kind, nur Christen oder sonstige Gläubige sind da geistig überfordert.

    Gefällt mir

  27. @Bengel
    1) Man kann nicht etwas finden, das nicht existiert.
    2) Etwas, das nicht existiert, kann einem nichts schenken.

    Gefällt mir

  28. @unwichtig: Warum nennst Du Dich unwichtig? Du redest von Toleranz und nennst Dich unwichtig. Warum wertest Du Dich selber ab?
    Wer Gott finden will, wird ihn finden, in der Augen eines glücklich lächelden Kindes, dessen Seele innere Freude und Frieden ausstrahlt.
    Gott schenkt dir das Gesicht – lächeln musst du selber.
    Mfg

    Gefällt mir

  29. Aha, abwerten funktioniert! Wie sieht es denn mit der Toleranz aus? Ist die demnach überhaupt vorhanden?

    Gefällt mir

  30. Ich persönlich habe nichts dagegen wenn ein Mensch sich Christ nennt und es sein möchte. Ich glaube auch an Jesus seine Lehre, jedoch bin ich keiner Religion angehörig. Ich glaube das Jesus ein ganz normaler Mensch gewesen ist, dessen Weisheiten von Respekt und Achtung und Wertschätzung gegenüber anderen Menschen handelten. Doch leider werden seine Lehren von Religionen(Sekten) missbraucht um labile und gutgläubige zu benutzen und abzuzocken, und zu missbrauchen. Wenn man der Lehre von Jesus glauben schenken darf, dann steht darin geschrieben: Ihr sollt erst lehren und dann darf ein Kind(Mensch) selbst entscheiden ob es sich taufen lässt. Selbst in der Bibel steht geschrieben: Gott liebt die Menschen, und wird sie niemals in die Verdammnis(Teufel-Hölle) schicken. Also ist Kirche und Religion selective Scharlatanerie, und gegensätzlich der Ursprungslehre von Jesus, der zur seiner Zeit ein sehr kluger Mensch gewesen ist, weil er sich für Frieden und Freiheit und Gleichberechtigung unter den Menschen eingesetzt hat.
    Wenn man die Ursprunglehre von Jesus mit den heutigen Lehren der Flieges und der Grönings vergleicht, dann kann man das heutige Gelehrte schon als esotherische pseudo Gotteslästerung bezeichnen, wobei man bemerken darf, dass bis heute noch niemand Gott in einer Gestalt gesehen hat. Doch falls es einen Gott gibt, dann ist er bestimmt kein Hirte, sondern, ein liebendes Wesen das nicht möchte, dass Menschen ausgebeutet werden, oder mit dem Teufel bedroht werden, weil ein liebender Vater gebraucht keine Gewalt oder die Androhung von Gewalt, um damit die Seelen seiner Kinder zu zwingen: IHN ZU LIEBEN.
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  31. So, so. Spürbares Wissen gibt es nicht! Hoffentlich WEISSTder Mensch dann, dass er LEBT! WOHER WEISS er denn DAS? So, so. Und Schwätzer bin ich auch noch. Nun ja, kann nicht schwätzen, sondern nur “ meine “ Gedanken zum Ausdruck bringen!

    Gefällt mir

  32. @ Argus 7
    Wo habe ich je behauptet, Christ zu sein?
    Und es ist ein Irrtum, dass irgend jemand auf G**TES schönem Erdboden Macht über das hat, was ich denke und fühle!

    Gefällt mir

  33. @ A.J.

    Du bist exakt so ein gedankenloser Schwätzer wie dein von dir verehrter Eso-Pfaffe Fliege. Mal ganz davon abgesehen, dass die Existenz eines Gottessohnes alles andere als bewiesen ist, betrügt Fliege alle diejenigen gutgläubigen Leute, die auf seine Schwindel-Essenz vertrauen. Religioten wie du haben nun mal ein getrübtes Verhältnis zur Wahrheit, weil sie so ziemlich jeden religiös verbrämten Bullshit für eine feststehende Tatsache halten. Glauben ist aber nun mal kein Ersatz für eine absolut unbewiesene Annahme. Für das Fliege-Wässerchen existiert nämlich kein einziger Wirksamkeitsbeweis, wie er übrigens für jede Pille oder Arznei allgemein üblich ist.

    Das wäre alles noch hinzunehmen, wenn lediglich hoffnungslos bescheuerte, beratungsresistente Religioten finanziell geschädigt würden, aber dass du in deinem blinden Glaubenswahn nicht an die gutgläubigen, uninformierten Opfer denkst, sondern stattdessen sogar den betrügerischen Täter verteidigst, zeigt nachdrücklich, wes Geistes Kind du bist. Mit deiner Verhaltensweise machst du dich nämlich mitschuldig an den Betrügereien dieses esoterisch verseuchten Ex-TV-Pfaffen. Als Christ möchtest du doch sicher der Wahrheit verpflichtet sein, dann aber handle auch danach und distanziere dich von deinem längst vom rechten Pfad abgekommenen Glaubensbruder !

    Gefällt mir

  34. @Bengel
    Flieges Argumentation hat mich auch an Gröning erinnert. Das Argument „freie Religionsausübung“ dafür zu verwenden, um Produkte und Scheinheilung an den Markt zu bringen hat -so weit ich das überblicken kann- Gröning erfunden.

    Die eigene Geschichte Grönings steht in grassen Gegensatz zu dem was er „predigte“, für sowas haben aber Esos in der Regel auch Eso-Erklärungen: Gibt eine ganze Reihe an frühverstorbenen Wünschelwichten und Impf/Chemie-Paranoikern, denen das hätte gar nicht passieren können dürfen…

    Gefällt mir

  35. So intensiv, wie man sich hier mit Herr Flieges Untaten zu beschäftigen scheint, sollte man sich mal mit seinen WIRKLICHEM WISSEN beschäftigen! Und er hat WISSEN! DAS ist spürbar! Nur will es die konditionnierte Gesellschaft nicht wissen! Da ihnen sonst die Felle der Annehmlichkeiten wegschwimmen! *** Er braucht sich CHRISTUS AUF ERDEN NICHT ZU WÜNSCHEN! Er WEISS spürbar, dass CHRISTUS DA IST!

    Gefällt mir

  36. Da muss es doch einen Staatsanwalt geben, der dem Fliege Handschellen anlegt. Möchte an dieser Stelle auf Bruno Gröning Freundeskreis hinweisen. Genau der selbe Zynismus, und die selbe Abzocke. Der Tote Gröning wird als Guru verehrt und kann die welt von allen Krankheien heilen weil er sagt: Es gibt kein Unheilbare Krankheiten, wenn man an ihn glaubt, und wer das nicht tut ist selber schuld wenn erkrank wird oder krank bleibt, weil er der Guru ist der direkt vermittelt zwischen Gott der ein Arzt ist, und den Menschen auf Erden. Ohne Gröning läuft garnichts mehr auf dieser Erde. Das der Gröning jedoch unter einer übergroßen Schilddrüse(Kropf) litt, und an Magenkrebs verstarb, zeigt das der Mann geistig total verwirrt gewesen ist. Auch da sollte der Staatsanwalt schnellstens eingreifen und diesen Schwachsinn verbieten.

    Gefällt mir

  37. Ich glaube, der Wucherer ist gleichzeitig ein gewiefter Geschäftsmann und Abzocker sowie wirklich durchgeknallt. Welch eine Mischung! Eine Art Suppe anzubeten und danach völlig überteuert zu verkaufen erfordert schon einen gewissen moralischen Defekt.

    Gefällt mir

  38. Man mag es kaum glauben, aber in der Diskussion um den Esoterik-Pfaffen Fliege im stark frequentierten ZDF-Forum stellen die Fliege-Fans eindeutig die Mehrheit. Da verwechseln einige Schreiberlinge zweifellos Opfer und Täter. Dies beweist einmal mehr, wie leicht es den esoterischen Betrügern fällt, sich einer großen und völlig unkritischen Gefolgschaft zu versichern. Fürwahr ! Von Fliege könnte man gut lernen, wie man gutgläubige Menschen hinters Licht führt.

    Gefällt mir

  39. Gut so ! Noch besser wäre man würde ihn wegsperren (gibt´s bei den Evangelen nicht auch soetwas wie Klöster?) bevor er noch mehr schützenswerte, dummnaive und möchtegerne Wissende, abzocken kann.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.