11. September: Eine Art Staatstrauertag


Quelle: badische-zeitung.de

In den USA wird mit zahlreichen Veranstaltungen der Opfer des 11. September gedacht / Richtlinien aus dem Weißen Haus.

Badische Zeitung

Am ersten runden Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center und das Verteidigungsministerium sind in den USA die Gedenkterminkalender voll. Der Sonntag, 11. September, ist eine Art Staatstrauertag. Gleichwohl hält sich die Politik eher zurück an diesem Tag: Bei Veranstaltungen in vielen Städten werden die Opfer geehrt und Patriotismus gezeigt. Es geht den Verantwortlichen um Gedenken und das Heilen seelischer Wunden. Gelegentlich soll auch kritisch über die Auswirkungen von 9/11 nachgedacht werden.

Ein Jahrzehnt ist es her, dass islamistische Attentäter zwei Passagiermaschinen in das New Yorker World Trade Center steuerten. Ein drittes Flugzeug zerbarst im Pentagon in Arlington (US-Bundesstaat Virginia) bei Washington, eine vierte Maschine stürzte in der Nähe von Shanksville (Pennsylvania) ab, möglicherweise auf dem Weg nach Washington. Rund 3000 Menschen kamen ums Leben.

weiterlesen

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.