Schavan: Christentum bleibt Grundlage der CDU


Quelle: Deutschlandfunk

domradio.de

Für Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) bleibt das Christentum die ethische Grundlage der CDU. Zugleich verteidigte sie in einem Gastbeitrag in der „Welt“ (Montag) den Kurs ihrer Partei in der Familien- und Integrationspolitik. In beiden Feldern gebe es gesellschaftliche Veränderungen, auf die es zu reagieren gelte. „In dieser Gemengelage hat sich die CDU immer mit dem Verhältnis von Tradition und Moderne beschäftigt“, schreibt Schavan. Nostalgie alleine führe in den Debatten allerdings ebenso wenig weiter wie reiner politischer Pragmatismus, so die Ministerin. Der Bezug auf das Christentum lehre vor diesem Hintergrund, die Freiheit des Einzelnen mit den Bedürfnissen der Gesellschaft zu verbinden. Christen wüssten, „dass Freiheit nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden darf, vielmehr Freiheit in einer natürlichen Beziehung zur Verantwortung steht“.

2 Comments

  1. dass die Volksverdummung auch künftig Hauptbestandteil des Handlungs-Programms der CDU bleibt.

    Yep, und genau deswegen ist diese dumme Schnalle ja auch Bildungsministerin.
    Ein Schelm, wer arges dabei denkt?

    Gefällt mir

  2. „Christentum bleibt Grundlage der CDU !“ Diesen Satz muß man wohl so interpretieren, dass die Volksverdummung auch künftig Hauptbestandteil des Handlungs-Programms der CDU bleibt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.