Bibel-Freak flirtet mit „Politically Incorrect“


Quelle: Berliner Zeitung

Etwas schockiert war Ruprecht Polenz schon, als er sich vor Kurzem auf der Website „Nürnberg 2.0“ wiederfand. Ein „Netzwerk demokratischer Widerstand“ drohte dem CDU-Außenpolitiker dort mit einem zweiten Kriegsverbrecherprozess.

Von Steven Geyer und Jörg SchindlerBerliner Zeitung

Der Grund: Polenz hatte den Rechtspopulisten Geert Wilders kritisiert und kundgetan, dass er sich einen EU-Beitritt der Türkei vorstellen könne.

Schon länger wachse die rechtsextremistische und antiislamische Hetze im Internet, sagte Polenz am Donnerstag. Angesichts kursierender Aufrufe zur Gewalt verstehe er nicht, dass der Verfassungsschutz solche Seiten nicht beobachte, so der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag.

Am Mittwoch hatte die Berliner Zeitung nun auch aus Dokumenten zitiert, die eine Vernetzung der islamfeindlichen Szene mit rechtsextremen Gruppen im In- und Ausland belegen. Ein Glied in dieser Kette ist der Weblog „Politically Incorrect“ (PI), der tatsächlich eine Organisation mit Ortsgruppen in ganz Deutschland ist.

weiterlesen