Gott ist jüdisch, christlich und islamisch – wers glaubt


Quelle: DERWESTEN

Die erste Nacht der offenen Gotteshäuser in Recklinghausen hat vor allem ein Ziel: Vorurteile abzubauen. Zwischen den drei monotheistischen Religionen, also Religionen, die einen einzigen Gott kennen, gibt es nach Meinung der Vertreter von Christentum, Islam und Judentum davon zu viele.

Von Vanessa KlüberDERWESTEN

Denn vor allem das Thema Moscheenbau erhitzt die Gemüter wieder und wieder, derzeit zum Beispiel in Herten (die WAZ berichtete).

Bernhard Lübbering von der Christlich-Islamischen Arbeitsgemeinschaft, die Organisatorin der Nacht der offenen Gotteshäuser ist, stimmt das traurig. Mehr Aufklärung wünscht er sich deshalb; zusätzlich zu den interreligiösen Gottesdiensten seit dem Jahr 2000. Auch Sinan Özen, Vorsitzender der Ditib-Moschee in Recklinghausen, versucht gegenzusteuern und Vorurteile zu beseitigen. „In Deutschland leben fünf Millionen Muslime, es gibt aber nur 1600 Moscheen“ , sagt er. Das hieße, dass statistisch 3125 Muslime auf eine Moschee kommen. Eine „Moscheen-Überschwemmung“ Deutschlands sieht Özen nicht.

weiterlesen

4 Comments

  1. @Vanessa
    Kannst du mir eine Religion nennen, die nicht dogmatisch ist?
    Und je ernster jemand seine Religion nimmt, desto intoleranter ist derjenige.

    Gefällt mir

  2. Wie schon in dem Artikel beschrieben, werden Kultur und Religion oft vermischt. Und wenn Christen, Juden und Muslime Religion ernst nehmen würden, würde sie andere Religionen schlichtweg absolut respektieren und tolerieren. Kulturunterschiede sind dann wieder ein anderes Thema – aber auch hier kommen wir nicht weiter, wenn wir auf andere Kulturen herabsehen. Die Diskussion, wer Gott „erfunden“ hat ist müßig, weil er für jede der monotheistischen Religionen etwas ganz Besonderes darstellt – deren Mittelpunkt. Umso besser, wenn andere Religionen dies von einer Religion gelernt haben. Das heißt also vielleicht auch für heute: Man kann von anderen Religionen lernen. Das Wichtigste: Sie dürfen nicht dogmatisch sein.

    Gefällt mir

  3. Eines ist sicher. Dieser Gott ist von den Spitzfindigsten unter den alten Juden in die Welt gesetzt worden. Der Rest sind Trittbrettfahrer. (Nüchtern betrachtet, hochblamabel.)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.