A. Schavan: 150.000€ für Privataudienz bei Benny


Annette Schavan bei ihrer Privataudienz beim Papst, Quelle: Focus

Eine Privataudienz beim Papst könnte für Bildungsministerin Schavan ein unangenehmes Nachspiel haben. Die CDU-Abgeordnete flog Ende März mit der Flugbereitschaft der Bundeswehr nach Rom – obwohl es auch Linienverbindungen gab.

Focus.de

Sie sei als studierte Theologin vor 40 Jahren wegen des „C“ in die CDU gegangen, bekannte Annette Schavan einst in einem Interview. Ausgerechnet ihr christlicher Glaube könnte der Bundesbildungsministerin nun aber zum Verhängnis werden. Hintergrund ist eine persönliche Audienz der 56-Jährigen bei Papst Benedikt XVI. Die CDU-Politikerin nahm Ende März an einer Generalaudienz teil und hatte im Anschluss daran noch ein kurzes Gespräch mit dem Heiligen Vater.

Nach Informationen des „Spiegel“ nahm Schavan für ihre dreitägige Visite in die italienische Hauptstadt aber die Flugbereitschaft der Bundeswehr in Anspruch – obwohl es an den betreffenden Tagen mehrere Linienverbindungen von Berlin nach Rom gab. Nach Angaben des Magazins kostete die Reise rund 150 000 Euro, da die CDU-Ministerin auch den Rückflug nach Münster/Osnabrück auf Steuerzahlerkosten absolvierte, um in Nordhorn einen Vortrag zu halten. Schavan selbst begründet beide Sonderflüge mit zeitlichen Gründen.

weiterlesen

4 Comments

  1. Frau Schavan greift nun auch noch für ihre privaten Glaubensangelegenheiten in die Taschen der Steuerzahler..
    Sie gehört so späktakulär entsorgt, wie die vormalige SPD Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, die sich -wie die Schavanin heute – für so wichtig hielt, dass sie einen privaten Spanienaufenthalt mit Fahrer und geklautem Dienstwagen, dem Steuerzahler in Rechnung stellte.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ulla-schmidt-dienstwagen-affaere-eine-ministerin-faehrt-ins-leere-1.163989.

    FDP brachte den poltischen Fall damals ins Rollen..aber die FDP scheint sich überflüssig gemacht zu haben.
    Vergelts Gott… oder das Abschreiben der verprassten 150.000 € Steuergelder durch die C-Lobbyistin Schavan. Aber vielleIcht flog die Bundeswehr ja über PISA?… für deren Debakel die Dame ja zuständig ist…Interessant zu wissen wäre, wer noch kostenlos mit nach Rom pilgerte?

    😉

    Liken

  2. Was sind in der heutigen Gutmenschenzeit schon schlaffe 150.000 Euro ? (Die sparen die doch locker bei der nächsten, nicht stattfindenden Rentenerhöhung wieder ein.) Im Vergleich zu den Summen, welche zur Zeit für allen möglichen Schwachsinn verpulvert werden, geradezu lächerlich. Gell, Schwester Schavan !

    Liken

  3. Auszug aus focus online:

    Sie sei als studierte Theologin vor 40 Jahren wegen des „C“ in die CDU gegangen, bekannte Annette Schavan einst in einem Interview.

    Sie wußte damals schon, dass man es unter der schützenden Kutte des Klerus weit bringt. Sogar Steuerverschwendung kann damit entschuldigt werden.

    Frau Schavan, sie missachten das Gesetz, indem sie die „Trennung von Staat und Kirche“ öffentlich zur Schau stellen.

    Liken

  4. Ein Argument mehr, der Schavan den „Dodo des Monats“ zu verpassen !

    Im übrigen bewerte ich diesen Vorfall so, dass dies ein mehr als nur guter Grund für eine Rücktrittsforderung ist !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.