Wie der Atheismus das Blut der christlichen Botschaft aussaugt


Quelle:katholisches.de

„Priester, die sich bis zur Unkenntlichkeit tarnen, nützen den Menschen nichts“ – Kardinal Piacenza in Los Angeles

Katholisches Magazin für Kirche uns Kultur

Papst Benedikt XVI. vertraute die Erzdiözese Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien vor wenigen Monaten einem der Hoffnungsträger der katholischen Kirche in den Vereinigten Staaten von Amerika an. Dem liberalen Kardinal Roger Mahony folgte der romtreue Mexikaner José Gomez.

Vor wenigen Tagen hielt sich Kardinal Mauro Piacenza, der Präfekt der Kleruskongregation, zu einer Vortragsreihe in Los Angeles auf. Einer seiner Vorträge war dem Thema „Priester im 21. Jahrhundert“ gewidmet. Am 3. Oktober 2011 sagte Kardinal Piacenza dabei unter anderem:

„Auf dem unruhigen Weg der Gesellschaft taucht oft im Denken der Christen die Frage auf: ‚Wer ist der Priester in der Welt von heute? Ist er ein Marsmensch? Ist er ein Außerirdischer? Ist er ein Fossil? Wer ist er?’

weiterlesen

4 Comments

  1. Kardinal Piacenza und eine vatikanische Gerontokratie stricken sich immer noch eine bronzezeitliche – und damit eine nach dem damaligen Zeitgeist – auch heute noch männerdominierte Traumwelt. Vielleicht sollten sich die Kirchenfunktionäre endlich mit der durch die Aufklärung festgestellten Gleichberechtigung der Frau abfinden und ihre überholte Doktrin eines frauenfeindlichen Paulus über Bord werfen.

    Sogar Gruppen der noch älteren jüdischen Religion beginnen inzwischen Rabinerinnen zu ordinieren, obwohl ein altes jüdisches Sprichwort warnte „die heiligen Schriften mögen eher verbrennen als in die Hände von Frauen fallen“.

    Seit dem 2. vatikanischen Konzil dürfen sogar in der katholischen Kirche Mädchen in der sogenannten heiligen Messe „dienen“.

    Frauen könnten auch in der vatikanischen Kirche jede Funktion ausüben….was den beklagten Priesternotstand sofort beseitigen würde und was sicher eine Hygienemassnahme gegen die fast zweitausendjährige kirchlichen Unart der priesterlichen Pädophilie wie der des Kindsmissbrauchs wäre.

    Wie sagte die amerikanisch-irische Katholikin Maureen Dowd in der New Times am 28. März 2010: A Nope for Pope = Eine Nonne als Papst. 😉

    http://www.global-sisterhood-network.org/content/view/2428/59/

    Gefällt mir

  2. Priester nützen der Gemeinschaft nichts.

    Ähnlich wie die Märchenerzähler auf dem Platz in Marrakesch sind sie ein Element der Folklore, zu mehr taugen sie nicht.

    Gefällt mir

  3. Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!
    Blut!

    Splatterkino, Vampirfilm, Horrorstreifen, Heldenepos, Actionfilm oder krisstliche Messe … Blut muss immer dabei sein.

    Seltsam, seltsam.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.