Missbrauchsskandal: US-Bischof angeklagt


Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche der USA ist erstmals ein Bischof angeklagt worden. Symbolfoto: Harald Tittel

In dem seit Jahren schwelenden Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche der USA ist erstmals ein Bischof angeklagt worden.

FOCUS ONLINE

Robert Finn von der Diözese Kansas City-Saint Joseph wird vorgeworfen, Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern durch einen ihm untergebenen Priester nicht gemeldet zu haben. Das teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Vor Gericht plädierte der Bischof am Freitag (Ortszeit) auf nicht schuldig. Er wies jede strafbare Handlung zurück. Der Geistliche habe aber eingeräumt, bereits im Dezember von eindeutigen Fotos gewusst zu haben, die der Priester von einen jungen Mädchen gemacht habe. Erst im Mai habe er sich dann schließlich an die Polizei gewandt.

weiterlesen

3 Comments

  1. Natürlich sind die Schweinepriester schuldlos, eine Beichte beim pädophilen Schweinebruder, einige Vaterunser und es kann unbelastet von vorne los gehen.

    Die schwarzen Schafe der RKK brechen den Zölibat, zeugen Kinder die ihren Vater nie kennenlernen dürfen und mißbrauchen Minderjährige. In einem 69 Seiten Dokument weist Papst Johannes XXIII alle Bischöfe an bei sexuellem Missbrauch Stillschweigen zu wahren, zu leugnen und die Belange der Kirche über das Wohl der Opfer zu stellen.

    Die zuständige Glaubenskongeration unter Kardinal Ratzinger als Großinquisitor weist 2001 speziell mit „Crimen Sollicitationis” und „De Delictis gravioribus“ alle Bischöfe an sexuellen Missbrauch zu leugnen, kriminelle Täter zu schützen, notfalls Dokumente zu fälschen und droht mit der Höchststrafe Exkommunikation und dem Ausschluss von der heiligen Beichte. Keines der Schreiben wird trotz etwa 10.000 pädophiler Priester weltweit zurückgenommen.

    Eine Studie des John Jay College der City-Universität New York im Auftrag der US-Bischöfe ergibt 5.948 der US-Priester (19 Bischöfe, 3206 Priester, 82 Nonnen, 194 Mönche, 47 Diakone, 18 Seminaristen) oder 5,4% missbrauchen 1950-2010 etwa 15.736 Opfer sexuell. Weitere 5.000 Priester sind belastet. Etwa 70 der 109 US-Bischöfe betreiben aktive Vertuschung der Missbrauchsfälle, bis 2002 werden nur 350 pädophile Priester entlassen, 218 im Jahr 2002. Die Erzdiözese Philadelphia entlässt 2011 nach Jahrzehnten mit Skandalen 21 Priester. Eine weitergehende Studie wird im Jahr 2011 vorgestellt.

    Nach Standards der US-Bischofskonferenz gelten Priester nur dann als pädophile, wenn sie mit mehr als einem Kind bis zu 11 Jahren sexuellen Kontakt haben. Etwa 52% der Fälle sexuellen Missbrauchs betrifft die Altersgruppe 12 – 15 Jahre, 26% die Fälle 8 – 11 Jahre und <5% die Fälle der Altergruppe darunter. Nach 1980 sind mehr Homosexuelle in die US-Priesterseminare eingetreten als jemals zuvor.

    Etwa 40% der US-Priesternovizen bestätigten die Existenz einer breiten homosexuellen Subkultur in der RKK, ergänzt durch Missbrauch von Alkohol und Drogen. Nach neuen Informationen wird von den US-Bischöfen nach wie vor sexueller Missbrauch durch Priester gedeckt.

    Etwa 3,0 Milliarden US$ werden als Entschädigungen in 3.000 Gerichtsverfahren gezahlt. Der Jesuitenorden und 8 US-Bistümer sind insolvent und verkaufen notgedrungen Kirchen und Aktiva. Zu Urteilen per Vergleich kommt es in Hunderten Fällen mit etwa 1,3 Mio. US$/Opfer. Eine Sammelklage beinhaltet 660 Mio. US$ Entschädigung für 508 Opfer missbraucht von 448 pädophilen Priestern, nur 70% davon werden von der RKK ihres Amtes enthoben.

    Im Jahr 2009 zahlt die RKK noch 375 Mio. US$ an Missbrauchsopfer, die Anschuldigungen gegen Priester sind nur zu 2% falsch und mit 803 Fällen im Vergleich zu 2008 wieder deutlich angestiegen. Die Zeugen Jehovas haben bei 5 Mio. Mitgliedern weltweit etwa 23.720 Fälle von sexuellem Missbrauch in Patterson/New York gespeichert.

    Die Kirchenführung betrügt, manipuliert, lügt und hetzt in Predigten wie Bischof Müller belastet mit 3 Fällen pädophile veranlagter Priester im Bistum Regensburg. So auch Bischof Jacques Gaillot in Evreux, der vor Gericht jede Kenntnis der Taten seines Priesters leugnet und als Lügner überführt wird. Bischof Pierre Pican Bayeux handelt im Fall Abbé Bissey ebenso, verweigert die Aussage und behauptet alle belastenden Informationen ungelesen vernichtet zu haben – wie macht man das bloß? Notfalls versteckt die RKK pädophile Priester wie Pater Joseph Henn und Gregor Müller auf Dauer im Vatikan.

    Liken

  2. Nicht nur der katholische Bischof Robert W. Finch sondern auch die Diözese City St. Josef in Kansas City sind dort angeklagt möglicherweise wegen Behinderung der Justiz; die Diözese weil sie das Kirchenvermögen besitzt aus dem die Opfer in den USA nun regelmässig entschädigt werden.

    In den letzten Jahren haben die amerikanischen Diözesen an die Opfer im Schnitt 200.000 US $ Entschädigung pro Missbrauchten Kind geblecht, was sich auf mehrere Milliarden US $ addiert. So wurden dort sogar einige Diözesen in den Bankrott getrieben, weil sie alle Grundstücke, Sachwerte, wie Kirchen und andere Vermögen dafür liquidieren mussten. Quelle: New York Times

    In den USA tut der Missbrauch an Kindern der Kirche inzwischen sehr weh, was sicherlich die Verhütung dieser schrecklichen Verbrechen in Zukunft erleichtert.

    In den USA verlässt man sich nicht – wie bei uns – auf Selbstverpflichtungen der Kirche, weil man dort weiss, die sind beim Kindsmissbrauch meist Partei auf der Täterseite und nur an der Vertuschung interessiert. Bei uns werden dir Täter vom Bischof ermahnt und meist in ein neues Jagdrevier versetzt. Für die Opfer wird höchstkirchlich gebetet…. und ein vergelts Gott meist die Entschädigung.

    Liken

  3. Es ist doch gängige Praxis, dass katholische Pfaffen ihre Hände in Unschuld waschen, wenn ihre Glaubensbrüder des Kindesmißbrauchs angeklagt werden. Sie fühlen sich gar als „Opfer der Bedrängnis“ und beten dafür, dass sie auch diese Zeit der Drangsal ungestraft überstehen können. Von der Bedrängnis der Opfer ist allerdings nie die Rede. Was sind doch diese katholischen Schweinepriester für eine total verlogene, kriminelle Schweinebande !?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.