Haseloff: Keine Bedrohung der christlichen Werte


idea.de

Für den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), sind christliche Werte keineswegs überholt, obwohl die Bevölkerung Mitteldeutschlands stark entkirchlicht ist. In Sachsen-Anhalt gehören etwa 14,4 Prozent der 2,3 Millionen Einwohner der evangelischen Kirche an; 3,5 Prozent sind römisch-katholisch und über 80 Prozent konfessionslos. Doch seien die meisten Nicht-Christen in den neuen Bundesländern keine entschiedenen Atheisten, sagte der Landeschef in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

idea.de

Etwa 85 Prozent der Bürger in den neuen Bundesländern identifizierten sich mit christlichen Werten. Haseloff: „Den entschiedenen Atheisten gibt es hier im Osten genauso selten, wie es Christen gibt. Die meisten Leute hier sagen eher: ‚Ich bin gar nischt.’“ Diese Aussage gelte als „normal“ und bedeute, dass man weder in der Kirche noch in einer Partei oder einem Verband organisiert sei.

weiterlesen

2 Comments

  1. Hmm.

    – Kreuzigungen
    – Hexenverfolgung
    – Steinigung
    – Tier- und Menschenopfer
    – …

    Machen wir doch heute nicht mehr, oder?
    Also doch nicht so krisstlich unser Abendland?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.