Der Nihilismus ist die Hölle


Kath.net

… Der Mensch aber ist für den Himmel geschaffen!“, sagte der Limburger Bischof Tebartz-van Elst in der Allerheiligen-Predigt über den Film „Melancholia“ des dänischen Filmemachers Lars von Trier

kath.net

„Heilige sind wie Fenster im Bau der Kirche.“ An den Heiligen und ihrem oft harten Leben zeige sich, „dass Gott es im Letzten immer wieder hell werden lässt“. Das sagte Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst beim festlichen Pontifikalamt zum Hochfest Allerheiligen Dienstag im Hohen Dom zu Limburg.

In seiner Predigt nahm er die Botschaft des aktuellen Films „Melancholia“ des dänischen Filmemachers Lars von Trier in den Blick. „Melancholia“ sei eine „Parabel auf die Ausweglosigkeit einer Welt, in der es das Wort Gott nicht mehr gibt“, so der Bischof. Die „einzig angemessene Haltung ist dann noch die Depression“ erläuterte er die Botschaft des Films.

weiterlesen

7 Comments

  1. Jesus ist von den Toten auferstanden und Er will von nun an dein HERR. Ehre sei Jesus in der Höhe! Nehmen wir den gnädigen Herrn auf! Nehmen wir Seine Botschaft an. Vertraue Seinem Wort – halte es und Du wirst sehr reich gesegnet sein!
    Achte auf Sein Wort, liebe Sein Wort, halte Sein Wort und Seine Liebe wird Dich überwältigen und all das Übel aus Deinem Leben nehmen. Ja, Ihr könnt den Ruf Jesu erwideren und sagen, hier bin ich Herr, ich kann nicht weiter, rette Du mich! Friede mit Dir!

    Liken

  2. Bischof Tebartz-van Elst fällt mir immer wieder mit seinem geistigen Ejakulat auf.
    Natürlich fallen Leute wie Josef Sefton darauf herein. Ich habe es aufgegeben solche Leute direkt anzuschreiben.
    Sie werden sich noch wundern wenn sich ihre Seelen aus ihren Kadavern schwurbeln und als Fürze in der irdischen Atmosphäre verpuffen. Ach so das ist ja nicht möglich, weil sie da ja schon ausgelogged sind. Dann werden sie es wohl nie erfahren, denn hier auf dieser Erde werden sie es wohl nicht mehr begreifen. Tebartz kann nicht mehr zurück und Josef ist sowieso schon geistig entrückt und spürt nichts mehr.

    Liken

  3. @ Josef Sefton

    Dir kann man offenbar jeden Scheiß erzählen und du glaubst es ! Was für ein armseliges, fremdbestimmtes Leben, welches vom Selbstbetrug geprägt und begleitet ist.

    Liken

  4. @ Josef:
    „Ich will mein Leben lang nichts anderes tun, als Den zu Loben und zu Preisen, der mein Leben so lebenswert gemacht hat!“
    Wie wäre es, wenn du dein Leben zum Leben benutzt und es nicht verschwendest um ein Hirngespenst „zu Loben und Preisen“? So ist es eine pure Verschwendung deines Lebens und eine Enttäuschung für dich persönlich, wenn du merkst, dass mit dem Tod das Leben zu Ende ist. Was ziemlich offensichtlich ist ;-).

    Liken

  5. Nur wer treu vor Gott lebt, kommt in den Himmel. Die heilige Bibel ist gefüllt mit Zeugnissen, von Menschen, die den Herrn Jesus Christus als Retter, Heiler, Tröster und Liebhaber ihrer Seelen erfahren haben. Ich will mein Leben lang nichts anderes tun, als Den zu Loben und zu Preisen, der mein Leben so lebenswert gemacht hat!

    Liken

  6. Christ und Nihilist reimt sich…, das reimt sich nicht nur… !
    Es ist also wahr, der Nihilismus ist die Hölle. Danke für den Beistand, Herr van Elst.

    Liken

  7. Großer Irrtum ! Der Mensch ist nicht für den Himmel geschaffen. So ganz hoch oben wäre die Luft zum atmen ja viel zu dünn oder gar nicht mehr vorhanden. Also, wenn’s nach mir geht, können die Katholen gerne den Himmel für sich beanspruchen. Sie würden damit dem Rest der Menschheit einen großen Dienst erweisen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.