Die Welt geht unter, wieder mal – 31.12.2011


von Schwediken, hat Durchblick

Während weltweit Millionen Menschen befürchten dass am 21.12.2012 die Welt untergeht, weil an diesem Tag angeblich die sogenannte Lange Zählung des Mayakalenders endet, hat der Grenzwissenschaftler Erich von Schwediken nun den aktuellen Kalender von 2011 genauer untersucht und entdeckt, dass dieser sogar noch früher endet – und zwar bereits am 31.12.2011!

Der Postillion

„Wozu die ganze Aufregung über den Mayakalender, wenn herkömmliche Kalender doch fast schon ein Jahr früher enden?“, fragt Erich von Schwediken, der schon im Jahr 1992 ein Buch über dieses Phänomen geschrieben hat, welches jährlich mit minimalen Änderungen neu aufgelegt wird.
„Fast alle aktuellen Kalender enden am 31. Dezember 2011. Da stellt sich doch die Frage: Was wussten die alten, weisen Kalendermacher, die diesen Kalender vor rund einem Jahr angefertigt haben, was wir nicht wissen?“, fragt Schwediken. Die Antwort ist seiner Ansicht nach ganz einfach: Durch ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Astronomie sahen sie keinen Sinn mehr darin, weiter als bis zum 31. Dezember 2011 zu zählen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Wieder einmal geht die Welt unter. Die Welt kann überhaupt nicht untergehen, weil das Universum kann doch nicht auf einmal verschwinden. Das was wirklich stimmt ist: Auf die Erde bewegen sich Energiefelder zu. Das passiert alle 28500 Jahre. Das ist ein ganz natürliches Ereigniss. Die Erde ist zur Zeit nicht in ihrer natürlichen Umlaufbahn, und das gescheiht wegen den Gezeiten von Ebbe und Flut. Diese Energiefelder werden die Erde in die natürliche Umlaufbahn zurückführen, dabei kann es passieren das es zu mehreren Umwelt Katastropfen kommt: Die ersten Vorboten sind schon zu verspüren gewesen. Manchmal ist es besser gute wissenschaftliche Lektüre zu lesen, statt diesen oberflächlichen Weltuntergangsspinnern auch nur ein Wort zu glauben. Mit Weltuntergangsspinnern ist es genauso wie mit Religiösen Sekten, und politischen Parteien. Von nichts eine Ahnung, doch labilen, und naiven Menschen pseudo grammatikalieschen Bullschit einsugerieren.

    Da ist mir diese Alternative doch lieber:
    Das Leben bewegt sich sehr, sehr schnell. Wenn du nicht gelegentlich anhältst und dich umschaust, könntest du es verpassen

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.