Heiler Braco verzückt die Massen – das menschliche Placebo


Kann alles und tut wenig: Braco.

«Die Leute schwanken, zittern und weinen»: Im Kongresshaus lässt Heiler Braco seine angeblichen Wunderkräfte wirken. Er bewegt sich dabei auf dünnem Eis.

Von Hugo StammTages Anzeiger

Braco, ein Name, der bei vielen Anhängern der Esoterik und Alternativmedizin die Augen zum Leuchten bringt und ihnen ein verklärtes Lächeln ins Gesicht zaubert. Braco ist alles – und nichts. Er kann alles – und tut wenig. Braco ist ein Phänomen, das Wunder vollbringen soll. Mindestens bezeugen es seine Anhänger. Und davon gibt es viele. In Europa, den USA und Japan. Und in der Schweiz. Dies stellt der Wunderheiler am Sonntag im Kongresshaus unter Beweis, wenn Hunderte, vielleicht Tausende anreisen.

Der 44-jährige Braco tingelt durch die Welt und lässt seine Augen über die erwartungsfrohen Massen schweifen. Er sagt nichts, und trotzdem glauben die Besucher, seine Heilkräfte zu spüren. Der Schweiger redet durch seine Augen, angeblich. Seine Blicke treiben den Besuchern Tränen in die Augen. Trotzdem sieht er sich als «ganz normalen Menschen ohne besondere Fähigkeiten».

weiterlesen

Advertisements

4 Gedanken zu “Heiler Braco verzückt die Massen – das menschliche Placebo

  1. MUAHAHA!!! Das ist mit Abstand das dümmste, was ich jemals gehört hab! Das toppt selbst den Reliqienkult der Katholiban! Ich meine… was soll der Typ noch machen um als krimineller Spinner abgetan zu werden? Da gibt es nix!

    Gefällt mir

  2. Bengel

    Braco ist der Zögling von Dieter Häusler, der auch den Bruno Gröning Freundeskreis betreut. Ich kann mich auch auf die Bühne stellen und schweigend meine Augen kreisen lassen. Es ist eben so: Der Mensch will veräppelt werden, und andere verdienen eine goldene Nase daran. Es bezahlen ja auch noch jede Menge Leute Kirchensteuer, für den Eintritt in das Paradies. Die Esotherikwahnsinn boomt. Es gehören immer zwei dazu: Der wer veräppelt, und der wer es zulässt veräppelt zu werden.

    Gefällt mir

  3. Rolo

    Man kann nur immer wiederholen: „Scheiße muß gut sein,denn Milliarden von Fliegen können sich nicht irren“.
    Was für Ungeziefer gilt, scheint, im übertragenen Sinne, auch auf Menschen mit der Menthalität und dem Gehirn ähnlich dem von Fliegen, zu zutreffen. (Apropos Fliegen, was macht eigentlich der Fliege?) 😉

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.