DNA-Bausteine und Metaboliten des Citratzyklus in Meteoriten entdeckt

Quelle: ag-evolutionsbiologie.de

Das Bombardement, dem sich die Erde vor rund 4,5 bis 3,8 Milliarden Jahren ausgesetzt sah, war nach heutigen Maßstäben infernalisch. Kometen, Asteroiden und andere Überbleibsel der Planetenentwicklung regneten als Meteoriten unentwegt auf die noch junge Erde nieder und führten wiederholt zu einem enormen Anstieg der Erdtemperatur. Wie gigantische Staubsauger sogen die Planeten die Überreste der umliegenden protoplanetaren Scheibe – Gas, Staub und Gestein – in sich auf. Bis zu 50 km groß waren die Gesteinstrümmer, die mit der Erde kollidierten; fast klein erscheint im Vergleich dazu jener Asteroid, der das Aussterben der Dinosaurier verursachte. Kein Wunder, dass dieses erdgeschichtliche Äon, das Hadaikum, nach Hades, dem griechischen Gott der Unterwelt, benannt wurde.

Von Martin NeukammAG Evolutionsbiologie

Die Auswirkungen des „Großen Bombardements“ (englisch: Late Heavy Bombardment) erscheinen aber nur auf den ersten Blick zerstörerisch. Denn die kosmischen Bomben, die unablässig auf der Erde einschlugen, trugen kostbare Fracht. Heute wissen wir, dass Gesteinsmeteoriten nicht nur erhebliche Mengen an Wasser enthalten können (tatsächlich stammt ein Großteil des Wassers der Weltozeane von einschlagenden Meteoriten), sondern auch einen komplexen Cocktail chemischer Verbindungen in sich tragen – eine Art von „Chemiebaukasten“, mit dem die Evolution ihre großen Experimente begann. Angefangen von Gasen wie Ammoniak und Blausäure über Aminosäuren bis hin zu DNA-Bausteinen und Metaboliten des heutigen Citratzyklus – fast alle wichtigen Bausteine des Lebens konnten in Meteoriten nachgewiesen werden.

Nukleinbasen im Kosmos

Bereits seit rund 50 Jahren vermuten Wissenschafter, dass insbesondere die so genannten kohligen Chondriten, eine besondere Klasse von Gesteinsmeteoriten, die Bausteine des Lebens enthalten. Schon länger ist bekannt, dass diese Meteoriten einen hohen Gehalt an Kohlenstoff, unter anderem in Form proteinogener Aminosäuren (die Bausteine der Proteine) aufweisen. Im Jahre 2001 ging die spektakuläre Nachricht durch die Presse, dass in kohligen Chondriten auch Zucker bzw. Zuckerderivate nachgewiesen wurden. Die Reihe reicht vom Zuckeralkohol Glycerin bis zu 6 C-Atome enthaltenden Zuckersäuren (Sephton 2001). Allerdings war lange Zeit unbekannt, dass auch Nukleinbasen – die Bausteine der DNA – im Weltall entstehen können.

Weiterlesen „DNA-Bausteine und Metaboliten des Citratzyklus in Meteoriten entdeckt“

Advertisements

USA: Mit Humbug an die Macht

In einem Jahr wählen die Bürger der USA einen neuen Präsidenten. Oder sie bestätigen den Amtsinhaber, der indes gegenwärtig nicht die besten Aussichten zu haben scheint.

Von Francis WagnerTageblatt.lu

Der Rest der Welt kann eigentlich nur hoffen, dass der Demokrat es schaffen wird, denn von der republikanischen Rechten ist derzeit nichts Gutes zu erwarten.
In der Tat ist die Partei Abraham Lincolns unter dem Impuls der fundamentalistisch-regierungsfeindlichen „Tea Party“-Bewegung ein weiteres Stück nach rechts abgedriftet. Und zwar in Richtung der „whacky“ oder „loony right“. Der bescheuerten und beknackten Rechten. Nirgends ist das so deutlich zu sehen wie bei der zunehmend irrationalen Haltung, die eine ganze Reihe von republikanischen Präsidentschaftskandidaten in spe gegenüber den Naturwissenschaften vertreten. Die britische Fachzeitschrift New Scientist ( http://www.newscientist.com ) widmet diesem Problem den Aufmacher ihrer aktuellen Ausgabe unter dem Titel „Unscientific America – a dangerous retreat from reason“.

weiterlesen

Wahrheit: Das Christentum ist keine intellektuelle Angelegenheit

Julia Klöckner: Gelebter Glaube (©dapd)

Die Hausaufgabe der Parteivorsitzenden für ihre Vorstandsmitglieder war keine einfache. Bekenntnisse zum hohen „C“ im Parteinamen mussten die gut 50 Mitglieder im höchsten Parteigremium abliefern. Persönliche Aufsätze wollte Angela Merkel sehen. Nun liegt das Ergebnis vor.

domradio.de

Die Profildebatte, die in den zurückliegenden Monaten mal wieder in der Öffentlichkeit tobte, sollten die CDU-Spitzen nicht den Altvorderen wie den ehemaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel und Bernhard Vogel überlassen. Deswegen war nun Kreativität gefragt – und etwas politische Lyrik.

Zum CDU-Parteitag kommende Woche in Leipzig liegt nun ein buntes christliches Lesebuch vor. Merkel geht mit gutem Beispiel voran, aber auch Bundestagspräsident Norbert Lammert und die CDU-Ministerpräsidenten haben die gewünschten Besinnungstexte verfasst. Alle ihre CDU-Minister hat die Kanzlerin zum Texten verpflichtet.

weiterlesen

Islamophobe Schweine

Quelle: hna.de

Unbekannte haben in Grenchen ein Stück Bauland mit Schweineblut übergossen und ein Totes Schwein vergraben. Brisant: Auf diesem Land soll die neue Moschee gebaut werden. Die Anonyme Gruppe teilte dies in einem Schreiben an verschiedene Medienstellen mit.

bielertagblatt.ch

Wie das „Bieler Tagblatt“ von der Redaktion des Solothurner „Radio 32“ erfahren hat, haben Unbekannte auf dem Bauland der geplanten Moschee in Grenchen ein totes Schwein sowie vier Schweineköpfe vergraben. Zudem seien 120 Liter Schweineblut auf dem Land verteilt worden, heisst es in dem anonymen Schreiben. Man wolle mit der Aktion erreichen, dass die Moschee nicht gebaut werden kann, heisst es weiter.
Kurz darauf ist das gleiche Schreiben auch in der Redaktion des „Bieler Tagblatts“ eingegangen.

Bei einem Augenschein vor Ort stellte die Polizei fest, dass Unbekannte auf dem erwähnten Grundstück tatsächlich ein ganzes Schwein und vier Schweineköpfe vergraben haben. Zur Ermittlung der Täterschaft hat die Polizei eine Untersuchung eingeleitet.

weiterlesen

Shut up, Broad – in den Brüdergemeinden

Religion und Mysogynie – immer noch ein starkes Bündnis
Der Fortschritt ist eine Schnecke, und eine sehr langsame dazu. Beleg gefällig? Freikirchliche Glaubenslehren stützen sich wie eh und je auf die wortgetreue Auslegung der Bibel zur ideologischen Unterfütterung ihres Frauenhasses.

Von Marcus HammerschmittTelepolis

Und einfach zu sagen: „Vergib ihnen, Frau, denn sie wissen nicht, was sie tun!“ ist in diesem Fall genauso verfehlt wie in vielen anderen – sie wissen ganz genau was sie tun, und finden das auch noch besonders gottgefällig. Die Rede ist von einem Text auf dem Internetportal bibelkommentare.de, der die Frage beantwortet: „Darf eine Frau in den Gemeindestunden beten, lesen, lehren oder weissagen?“ Schon der seltsame Sprachgebrauch weist darauf hin, dass wir es hier mit einer besonderen Form des christlichen Bekenntnisses zu tun haben, und wer ein bisschen nachforscht, findet über das Impressum des Portals schnell zu „Verbreitung des christlichen Glaubens e.V.“ Dieser Verein ist der sogenannten Brüderbewegung zuzurechnen, einem Sammelsurium von religiösen Gemeinden, das es in Deutschland seit 150 Jahren gibt, und dessen wechselvolle Geschichte, inklusive Spaltungen und Wiedervereinigungen, leider niemals in Richtung Rationalität geführt hat, sondern zu allen Zeiten und in allen Schattierungen einem evangelikalen Fundamentalismus verpflichtet blieb. Die Bibelkommentierer von bibelkommentare.de gehören zu den „geschlossenen Brüdern“ (sic), einer besonders recht- und enggläubigen Fraktion.

weiterlesen