»Kinder-Ficker-Sekte« sagt man nicht?


Quelle: jW

Zur katholischen Kirche darf man nicht »Kinderficker-Sekte« sagen. Meint die Staatsanwaltschaft. Gespräch mit Rainer Ponitka

Von Gitta DüperthaljW

Rainer Ponitka ist Sprecher des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA)

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten kritisiert die Berliner Staatsanwaltschaft, weil sie den Blogger Jörg Kantel wegen Äußerungen über die katholische Kirche anklagt. Warum darf man nicht sagen, daß sie eine »Kinder-ficker-Sekte« ist?

Paragraph 166 des Strafgesetzbuches ist das Problem. Denn er stellt unter anderem unter Strafe, wenn jemand »eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören«. Das heißt, der Friede muß nicht wirklich gestört worden sein, sondern die Mutmaßung der Möglichkeit einer Störung reicht zur Ermittlung aus.

Schaue ich mir den Begriff »Kinderficker-Sekte« näher an, fällt mir auf: Da ist zunächst der Begriff »Kinder«, der die Opfer der Mißbrauchsskandale bezeichnet. Das Wort »ficken« beschreibt den sexuellen Mißbrauch. Sachlich ist also alles richtig. Es steht übrigens sogar im Duden, ist somit allgemein gebräuchlich; auch wenn ich persönlich eine andere Wortwahl bevorzugen würde. Und eine »Sekte« ist nach meinem Sprachempfinden eine Religionsgemeinschaft. Es kann also nur darum gehen, daß dieser Begriff zu stark verallgemeinert. Schließlich haben nicht alle Mitglieder der Kirche an diesen Mißbrauchsskandalen mitgewirkt und diese somit zu verantworten.

weiterlesen

8 Comments

  1. Trotzdem danke an den nickpol. Trotzdem bitte mehr Zeit zum schreiben nehmen.

    3Tage. Schreiben, übernachten, lesen korigieren, übernachten, nochmals überfliegen korigieren und ausstellen. Wenn du das drauf hast gehts irgendwann ganz schnell.

    Gefällt mir

  2. Mhhh, ihr müsst immer alle alles im ganzen nehmen. Tss.
    Gibts einen Grund für Atheisten das so zu schildern? Kann jemand ohne Drang auch mal eine Begründung schreiben warum und wieso, oder bin ich der Einzige der sein Leben opfert um die Scheiße au der Welt zu schaffen.
    Ja ich pass auf den Haufen immer noch auf.

    Und bitte richtig und nicht mit tollen Bildern der eigenen Selbstbestimmung. Fragt die Welt oder Südkurier, die helfen euch vielleicht.
    Was lehrt die Bibel?

    Gefällt mir

  3. Ich bezeichne die RKK auch als moralisch korrumpierte Verbrecher-Sekte und begründe das wie folgt:

    Kroatien war bis 1945 mit Bosnien-Herzegowina ein pseudo-souveräner Staat von 6,5 Mill. Einwohnern bei etwa 2 Mill. Serben. Papst Pius XII empfängt 1941 Präsident Ante Pavelic nach dessen Besuch beim GRÖFAZ, obwohl 4 Tage vorher im Ort Glina 33% der orthodoxen Bevölkerung bestialisch ermordet werden. Katholische Priester dienen dem Regime als Funktionäre, KZ-Kommandanten, Gauleiter usw. indem sie Massenmorde und Transporte organisieren und Todeslisten anlegen. Die Klöster dienen als Waffenlager, Mönche in Ustascha-Uniformen überwachen KZ-Lager wie Jasenovac und Samiste, wo Pater Miroslav Filipovic eigenhändig viele Gefangene enthauptet. Insgesamt werden etwa 800.00 Serben, Roma und Juden ermordet, darunter über 20.000 Kinder in den katholischen KZs.

    Papst Pius XII und Kardinal Alojzije Viktor Stepinac beschwören die Katholiken dem Staat unter Ante Pavelic für die „Endlösung“ der Serben und Juden zu helfen, ist im Genozid doch das „Wirken der göttlichen Hand“ zu erkennen. Für Minister Budak ist es ein Kreuzzug der katholischen Kirche wie die Befreiung des Grabes Christi. Etwa 300 orthodoxe Kirchen werden zerstört, 128 Priester ermordet und der Besitz der orthodoxen Kirche von der RKK geraubt. Ante Pavelic flieht 1945 mit seinen Helfern und 300 Kilo Gold mit Hilfe der RKK als Priester verkleidet über Österreich in den Vatikan und dann nach Argentinien. Nach dem Sturz von Juan Domingo Peron 1955 flieht Pavelic nach Spanien des regierenden Faschisten Francisco Paulino Hermenegildo Teódulo Franco y Bahamonde Salgado Pardo.

    Paps Johannes Paul II spricht 1998 den Massenmörder Kardinal Stepinac selig, der Grund ist die Rettung von 7000 Kindern, deren Eltern vorher von den Ustascha Katholiken brutal ermordet werden. Papst Ratzfatz huldigt sogar dem früheren katholischen Regime unter Ante Pavelic. Es gab nie Christen hier und Nationalsozialisten dort, die 95% deutsche Christen waren die jubelnde Masse des Adolf Hitler, die Kirchenführer trimmen die Menschen auf den NAZI-Arierwahn mit 50 Mill. Opfern. Papst Ratzfatz verdreht 2011 auf der Pilgerfahrt nach Assisi wie immer Ursache und Wirkung und bezeugt die Lernunfähigkeit der RKK: „Die Abwesenheit Gottes ist die Ursache von Gewalt und Konzentrationslagern, denn die Leugnung des Göttlichen verdirbt die Menschen, lässt sie das Maß verlieren, lässt sie die Menschlichkeit verlieren. Der Gebrauch von Gewalt im Namen der Religion ist nur ein beleidigender Missbrauch des christlichen Glaubens“. Nichtchristen sind alle Verbrecher.

    Gefällt mir

  4. Ich habe die RKK mehrfach als Kinderficker-Sekte bezeichnet und gegründe es wie folgt

    Die schwarzen Schafe der RKK ignorieren den Zölibat, zeugen Kinder die ihren Vater nie kennenlernen dürfen und mißbrauchen dazu Minderjährige. In einem 69 Seiten Dokument weist Papst Johannes XXIII alle Bischöfe an bei sexuellem Missbrauch Stillschweigen zu wahren, zu leugnen und die Belange der Kirche über das Wohl der Opfer zu stellen. Die zuständige Glaubenskongeration unter Kardinal Ratzinger als Großinquisitor weist 2001 speziell mit „Crimen Sollicitationis” und „De Delictis gravioribus“ alle Bischöfe an sexuellen Missbrauch zu leugnen, kriminelle Täter zu schützen, notfalls Dokumente zu fälschen und droht mit der Höchststrafe Exkommunikation und dem Ausschluss von der heiligen Beichte. Keines der Schreiben wird trotz etwa 15.000 pädophilen Priestern weltweit zurückgenommen.

    Eine Studie des John Jay College der City-Universität New York im Auftrag der US-Bischöfe ergibt 5.948 der US-Priester (19 Bischöfe, 3206 Priester, 82 Nonnen, 194 Mönche, 47 Diakone, 18 Seminaristen) oder 5,4% missbrauchen 1950 bis 2010 etwa 15.736 Opfer sexuell. Weitere 5.000 Priester sind belastet. Etwa 70 der 109 US-Bischöfe betreiben aktive Vertuschung der Missbrauchsfälle, bis 2002 werden nur 350 pädophile Priester entlassen, 218 im Jahr 2002. Die Erzdiözese Philadelphia entlässt 2011 nach Jahrzehnten mit Skandalen nur 21 Priester. Eine weitergehende Studie wird im Jahr 2011 vorgestellt.

    Nach den neuen Standards der US-Bischofskonferenz gelten Priester nur dann als pädophil belastet, wenn sie mit mehr als einem Kind bis zu 11 Jahren sexuellen Kontakt haben. Etwa 52% der Fälle sexuellen Missbrauchs betrifft die Altersgruppe 12 – 15 Jahre, 26% die Fälle 8 – 11 Jahre und <5% die Fälle der Altergruppe darunter. Nach 1980 sind mehr Homosexuelle in die US-Priesterseminare eingetreten als jemals zuvor. Etwa 40% der US-Priesternovizen bestätigten die Existenz einer breiten homosexuellen Subkultur in der RKK, ergänzt durch den Missbrauch von Alkohol und Drogen. Nach neuen Informationen wird von den US-Bischöfen nach wie vor sexueller Missbrauch durch Priester gedeckt.

    Zu Urteilen per Vergleich kommt es in Hunderten Fällen mit etwa 1,3 Mio. US$/Opfer. Der Jesuitenorden und 8 US-Bistümer sind insolvent und verkaufen notgedrungen Kirchen und Aktiva. Eine Sammelklage beinhaltet 660 Mio. US$ an Entschädigung für 508 Opfer missbraucht von 448 pädophilen Priestern, nur 70% davon werden von der RKK ihres Amtes enthoben. Im Jahr 2009 zahlt die RKK noch 375 Mio. US$ an Missbrauchsopfer, die Anschuldigungen gegen Priester sind nur zu 2% falsch und mit 803 Fällen im Vergleich zu 2008 wieder deutlich angestiegen.

    Gefällt mir

  5. Sagen wir’s mal so: Nicht alle Katholen sind Kinderficker, aber einige eben schon ! Dann gibt es aber noch eine große Zahl von Kinderficker-Leugnern und Kinderficker-Vertuschern.

    Gefällt mir

  6. …auch wenn mir der Ausdruck „Kindersekte“ auch nicht gefällt,
    die katholische Kirche hat über Jahrhunderte alles dafür gemacht um als solche bezeichnet zu werden.

    Gefällt mir

  7. Zum Teil ist es verständlich, weil verallgemeinert und abwertent gegen alle Mitglieder der Katholischen Kirche sich geäußert worden ist, die der katholischen Kirche angehörig sind. Die Formulierung ist leider oberflächlich gewesen. Das hätte ich anders formuliert. Nach meinem empfinden ist die Katholische Kirche eine sektenartige Intuition , in der sich viele verhaltensgestörte Kinderficker bewegen, und es dort Menschen gibt, die es wissen, und nicht bedarfsgerechte Aufklärung vollziehen, um bewusst den Mantel des schönen Schein´s zu bewahren.
    ***
    Zu meiner Person als bekennender Mensch.
    Ich selber werde als Atheist bezeichnet, nur weil ich aus dieser sektenartigen Gemeinschaft ausgetreten bin. Zudem wurde ich auch als Idiot bezeichnet, oder als Besessener, von einigen Angehörigen dieser Gemeinschaft. Ich empfinde solche Äüßerungen, gegen meine Person (als MENSCH), als verhaltensgestörten psychopathischen rassistimus, der aus ungesunden Narzissmus entsteht.
    Und wo steht geschrieben: Das Atheisten keinen Glauben haben?
    Lieber ein kinderschützender gläubiger Atheist, als ein heuchelnder Christ.
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.