Religions-Verbraucher-Test


Stefan Kuzmany testet Religionen - überzeugen lässt er sich von keiner. Foto: Matthias Luedecke, Berlin

„Ich weiß es schon, dieses Buch ist eine Unverschämtheit“, schreibt „Spiegel Online“-Redakteur Stefan Kuzmany im Nachwort von „Das können Sie glauben!“. Und er hat Recht. Sein religionskritisches Buch ist frech, stößt Gläubige vor den Kopf und lässt so manchen Leser sicher verärgert zurück. Doch es zeigt Christen, Muslimen oder Juden auch, wie sie von außen wahrgenommen werden – und bringt damit wertvolle Erkenntnisse.

pro Medienmagazin

„Das können Sie glauben!“ ist ein Selbstversuch. Und eine Persiflage. Beides muss der Leser wissen, bevor er sich an die Lektüre dieses Werks begibt, das von dem ehemaligen „taz“- und heutigen „Spiegel Online“-Redakteur Stefan Kuzmany verfasst wurde. Auszüge aus dem Buch sind derzeit auch auf der Internetseite seines jetzigen Arbeitgebers zu lesen. Besser ist es, mit dem Buch zu beginnen, hier schickt der Journalist dem Lesen im Vorwort nämlich eine Warnung voraus, die es zu beherzigen gilt: „Insbesondere beabsichtigt der Autor nicht, Ihre religiösen Empfindungen zu verletzen. Sollten Sie in dieser Hinsicht empfindlich sein, stellen Sie die Lektüre bitte sofort ein und verwahren sie dieses Buch an einem Ort, an dem sie es nie wiederfinden werden.“

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.