Facebook: Heilige Schriften im Netz


Aktiv: Jesus-Fans online. Foto: Facebook

Online-Gebete, Andachten und spirituelle Talkshows im Netz – religiöse Gruppen entdecken das Internet für sich. Auf Facebook sind sie beliebter als Justin Bieber.

Von Tobias KurferFrankfurter Rundschau

Es war ein Sturz mit verheerenden Folgen. Der sechsjährige John L. war eine Treppe hinuntergestürzt und hatte sich so schwer verletzt, dass er ins Koma fiel. Nur Stunden nach dem Unfall postete eine Freundin ein Gebet für den Jungen. „Herr, hilf dem Sohn meiner Freunde“, schrieb die junge Frau an die Pinnwand der Facebook-Gruppe Jesus Daily. Auf den Eintrag sollten am selben Tag noch viele Tausend Gebete folgen.

Eine Unzahl von Fürbitten, Bibelversen und spirituellen Gedichten veröffentlichen die Nutzer von Jesus Daily täglich. Die elektronische Christengemeinde war laut einer Erhebung von AllFacebook.com mit bis zu vier Millionen Postings, Kommentaren und Gefällt-Mir-Klicks pro Woche zuletzt drei Monate in Folge die aktivste Facebook-Gruppe überhaupt. Selbst die Fans von Justin Bieber kamen auf weniger Interaktionen. Und die Zahl der Jesus-Fans wächst rasant: von 5,5 Millionen im Mai auf über 10,4 Millionen Mitte November.

weiterlesen

1 Comment

  1. Immer wenn religiotische Volksverdummung Hochkonjunktur hat, feiert der Irrealismus Feste und das Vernunftdenken bleibt auf der Strecke.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.