Radio Vatikan verursacht Krebs


Die Sendeanlage von Radio Vatikan bei Cesano. Quelle: derStandard.at

4.400 Bürger klagen gegen riesige Sendeanlage – Staatsanwaltschaft Rom soll ermitteln

derStandard.at

Der vom Sendemast des katholischen Kirchensenders Radio Vatikan verursachte Elektrosmog, der nach Ansicht mancher Experten für einen Anstieg von Krebserkrankungen bei Kindern in den Gemeinden nördlich von Rom verantwortlich sein könnte, sorgt für Aufregung. 4.400 Bürger, die unweit der Gemeinde Cesano leben, auf deren Gebiet der Sendemast steht, reichten bei der römischen Staatsanwaltschaft eine Klage ein und forderten die Abschaltung der riesigen Anlage, berichtete die Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Freitag. Mit dieser sendet Radio Vatikan seine religiösen Programme in 37 Sprachen um die Welt.

weiterlesen

1 Comment

  1. ich nehm ja ungern Radio-Vatikan in Schutz,
    aber dieses Elektrosmog-Tamtam ist auch eher religiös,
    meistens wird das von irgendwelchen fragwürdigen Baubilogen-Feng-Shui-Berater-Wünschelruten-Gurus als Geschäftsmodell vertrieben.
    Manchmal muss zum Beispiel ein Mobilfunkmast gar nicht existieren, damit Leute eine zufällige Häufung an Krebskranken finden:
    http://chiemgaugemseneier.wordpress.com/2011/09/05/mobilfunk-die-oberfeld-studie-und-wie-gefahrlich-nicht-existente-sendemasten-sein-konnen/
    Im Blog „Kritisch gedacht“ gibt´s auch einiges:
    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/10/ernst-bonek-zu-handymythen.php

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.