Die Ewiggestrigkeit des A. Laun: Oder, wie fälscht man Geschichte


Bücherverbrennung 1938: Die Nazis hatten offenbar verstanden, dass Juden und Christen „eine Brut“ sind.

Von Andreas Launkath.net

Am 30. April 1938, also nicht einmal 2 Monate nach dem Anschluss Österreichs an das Hitlerreich, verbrannten die Nazis in Salzburg jüdische Bücher, aber auch solche katholischer Autoren, und Bücher von politischen Feinden wie Otto von Habsburg! Offenbar verstanden sie, in solchen Fragen hellsichtig wie der Teufel, dass Juden und Christen „eine Brut“ sind, wie sie diese unlösbare Verwandtschaft in Wien nannten, als sie über den Kardinal spottend skandierten: „Innitzer und Jud, eine Brut!“ Sie meinten, damit einen Schritt zu tun in Richtung Freiheit „durch Adolf Hitler“, wie damals ein SS-Mann schrie.

weiterlesen

3 Comments

  1. Schamgefühl haben diese Typen überhaupt nicht

    Das 1938 gegründeten „Hilfswerk beim Bischöflichen Ordinariat Berlin“ unter Dr. M. Sommer, Dompropst B. Lichtenberg und H. Krone informiert ab 1942 die Bischöfe und die Kurie im Vatikan die Deportationen der Juden in die Ostgebiete sind keine Umsiedlung, sondern bedeuten die physische Ausrottung aller Juden. Die RKK war zu dieser Zeit mit ihren Priestern, Mönchen und Eiferern in Kroatien aktiv am Genozid an 15% der Bevölkerung beteiligt und überhaupt nicht interessiert Glaubensfeinden zu helfen. Sie organisiert sogar für die etwa 300 untergetauchten NAZI-Mörder wie Mengele, Rauff, Barbie, Stangl, Roschmann, Eichmann usw. die Flucht nach Argentinien, indem sie falsche Identitäten besorgt, Schmiergelder und Reisen bezahlt und die Integration fördert. Priester und NAZI-Sympathisanten wie Bischof Hudal, Kardinal Giovanni Montini, Erzbischof Iwan Butschko, Pater Draganovic usw. sind bei diesen Aktionen aktiv Handelnde wie auch höchste Unterstützer wie die Kardinäle Caggiano, Barrere und Tisserant. Eichmann flieht im Sommer 1950, also ist alles kein echtes Schuldbekenntnis.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Hudal

    Klicke, um auf rattenlinie.pdf zuzugreifen


    http://www.sopos.org/aufsaetze/4e88b66d10086/1.phtml

    Liken

  2. Zu den hellen seiner Gattung gehört der Laun gerade nicht, eher der gepuderte Einfaltspinsel in Weiberkleidern

    Die NAZIs waren wie alle Deutschen zu 95% Christen.
    Allerdings waren die Priester zu etwa 50% stramme Parteigenossen – also etwa 5- 8 Mal so viel wie die durchschnittlichen Deutschen. Da haben also die Christen ihre eigenen heiligen Bücher verbrannt, angestiftet vom frommen Katholiken Adolf Schicklgruber (Geburtsname).

    Liken

Kommentare sind geschlossen.