Nina Hagen: Dodo des Monats November 2011


Dodo des Monat November 2011


Der „vergessene Farbfilm“ von Michael, scheint das Trauma von Nina Hagen zu sein. Die Webseite Augen-Krebs-verursachend. Hat sich der Betrachter bis zum Ende der Page gescrollt dürften seine Pupillen Stroboskop-artig  im Millisekunden-Rythmus zucken, sensible Charaktere wälzen sich dann in einem Zustand am Boden, den man durchaus mit einem epileptischen Anfall vergleichen kann. Die Webseite ist Krieg, nichts für zartbesaitete Gemüter, barrierefrei ist etwas anderes und scheint in der Welt der Nina Hagen nicht zu existieren.
Waren bei ihrem ersten Dodo noch hauptsächlich esoterische und parawissenschaftliche Inhalte auf der Webseite dargestellt, so ist es heute Jesus. Von Hinten, von Vorn, von  Oben, von Unten, von Innen und von Außen. Leicht und locker hat Nina ihr Placebo ausgewechselt. Und ehrlich, angesichts des durchaus primitiv-naiven Jesus-Wahns der Hagen ist man froh darüber nicht zur Gemeinschaft derer zu gehören, die dem Menschen-Fischer hinterher rennen. Ich habe mir nicht alle Module auf der Homepage von ihr anschauen können, ist mir doch über 40 mal das Adobe-Flash-Plugin abgestürzt und NoScript auszuschalten war mir dann doch zu heikel.

Lassen wir sie zu Wort kommen:

Nina Hagen:

„Ich hänge nicht bei dem bösen Geist rum. Ich bin auf der Seite des Guten. Und wenn Sie Ihre Bibel mal in Ruhe durchlesen, würden Sie sich bestimmt auch von Jesus inspirieren lassen!“

Auf die Frage „Was bedeutet Gott für Sie?“ antwortet Hagen: „Alles. Das Leben, das Gute. (…) Und ich treffe Gott die ganze Zeit in der Freude, die jeder Tag bringt, wenn man sie zulässt.“ Sie fügt hinzu, dass jeder Mensch eine persönliche Beziehung zu seinem Schöpfer habe. „Aber vielen Menschen ist es entweder abtrainiert worden oder mit einem völlig unbiblischen Dogma belegt: Bei der katholischen Sekte soll man zum Beispiel zur Mutter von Jesus beten. Dabei hat Jesus nie gesagt: ‘Betet meine Mutter an.’“

Offensichtlich hat die Hagen nie die Bibel gelesen. Denn Jesus ist alttestamentlich rollenlos. Die Bibel mag zu etlichem inspirieren, aber nicht zu Jesus, diese Interpretationen werden seit Generationen von Priestern, Theologen und Möchtegern-Propheten den Menschen in die Köpfe geblasen.
Auch der Hinweis auf die katholische Sekte ist eigentlich ein echtes Indiz dafür, dass es Nina Hagen egal ist woran sie glaubt, historische Kontexte scheinen nicht ihre Sache zu sein.
Hippieesk, kindlich-naiv stellt sich sich selbst dar, als Punkerin ist sie vor Jahren aus der bürgerlichen Gesellschaft ausgebrochen, scheinbar, esoterische Abenteuer eingeschlossen. Mit der Taufe kehrt sie genau in diese bürgerliche, einst von ihr verachtete Welt zurück. Ihre intelligenz-und bildungsfeindliche Darstellung ist in meinen Augen gespielt. Hagen vermarktet sich und nutzt dabei irrationale Konstrukte, egal wie dämlich sie daher kommen. Sie vermittelt den Eindruck, ich gehöre zu Euch, bin eine von Euch, kauft meine Musik, egal nun ob Punk oder christlich zu nennen, in Gottes-Namen kauft sie.

Nina Hagen ist der lebende Beweis, der Mensch ist nicht die Krone der Schöpfung. Sie ist die Inkarnation einer Psychose.

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Dodo des Monats.

12 Comments

  1. zitiere:
    God can’t make mistakes. He does everything perfectly and will always do everything perfectly!

    ja, klar. In meiner Branche erkennt man daran die Störungen. Wenns dich also dann im Alltag zu behindern beginnt, suche rechtzeitig eine helfende Anstalt auf. Gutgemeinter Rat.
    so lange Du den Alltag gut bewältigst, ist das noch nicht nötig.

    Liken

  2. Thank you, Skepsis, for your question. God can’t make mistakes. He does everything perfectly and will always do everything perfectly!
    God doesn’t make anyone an atheist but at some point in our rebellious behaviour He can decide to give us over
    to what we are lusting after. (See Romans 1:24-27) He can also graciously decide to cleanse us of anything that He has given us over to.

    Liken

  3. @Josef Sefton

    Hat Nina Hagen bekehrt?
    So gross ist unser Gott – dass er auch Menschen sich holt, von denen wir es nie denken würden! Amen!

    Amen, Bruder! Aber was ist mit den Leuten, die er nicht bekehrt? Hat Rick Gervais vielleicht doch recht, wenn er sagt:

    God’s first mistake was making me an atheist

    (aus dem Gedächtnis zitiert)

    Gruß

    Liken

  4. na, wie denn nun. entweder es ist ein liebender gott, der ALLES und jeden Fehler verzeihen kann – oder aber nach dem Taten geht.
    Was denn nun?
    übrigens seid Ihr sowieso alle ungläubige, und werdet der Strafe nicht entgehen. Marduk ist der einzige Gott, und der ist nicht lieb oder nett…
    Die Babylonier wußten das noch. Aber unwissenheit schützt bekanntlich nicht.

    Liken

  5. Vielen Dank Rollo. Humor ist Voraussetzung! Vielen Dank auch für Ihr tiefes Mitgefühl!
    Danke, Argos7, für deine kommentare. Ob die Hagen der Esoterik insgeheim immer noch verbunden bleibt, weiss ich nicht. Jesus sagte: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen… Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.

    Liken

  6. @J.S.
    Den Daumen nach oben schenk ich dir. Bei deinem Selbsvertrauen muß man humanerweise ein bisschen zum Aufbau beitragen. Mit Bedauern und Mitleid ist bei dir ja (dank deines verbohrten Geisterglaubens) nichts zu machen. Also guter Junge, zieh dich schön an dem „Däumchen“ hoch. 😉

    Liken

  7. @ Josef Sefton

    Was du offenbar nie kapieren wirst, ist die Tatsache, dass die Hagen einzig und allein auf Show bedacht ist. Die würde sogar ihre Mutter verkaufen, wenn’s ihrer jämmerlichen künstlerischen Karriere nützlich sein könnte. Jetzt reitet sie derzeit eben auf der Jesus-Masche, nachdem sie zuvor indischen Göttern gefrönt und auch mal felsenfest an die Existenz von Reptiloiden geglaubt hat. Offenbar hast du die TV-Sendung nicht gesehen, in der sie in einer Diskussion über Engel und Außerirdische den renommierten Fernsehjournalisten Joachim Bublath vertrieben hat. Dass diese widerwärtige Tussi, der jeglicher Sinn für Anstand fehlt, nun im Jesus-Lager gelandet ist, ist nun wirklich kein Ereignis über das du dich freuen könntest. Sie ist und bleibt der Esoterik insgeheim immer noch verbunden.

    Liken

  8. Hat Nina Hagen bekehrt?
    So gross ist unser Gott – dass er auch Menschen sich holt, von denen wir es nie denken würden! Amen!
    Jeder Mensch braucht Jesus Christus! Jesus Christus hat sich einen Paulus geholt, der sogar sein Verfolger war!
    Ich finde es sehr mutig von dieser Frau, wie sie ihren Glauben bekennt! Wunderbar. Das wird einige Menschen herausfordern.
    Gott, der Vater möge sie weiterhin segenen und sie vor falschen Wegen bewahren! Natürlich hat jeder Mensch nicht eine persönliche Beziehung zu seinem Schöpfer. Gott sei gepriesen, denn Jesus hat Worte des ewigen Lebens und Dank seiner Gnade habe ich geglaubt und erkannt er ist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.

    Liken

  9. och. Wer man einen Knast besucht hat, weiß daß auch die Knackis alle die „Guten“ sind. man braucht sie nur zu fragen. Die allermeisten schätzen sich als gut ein.
    Ist halt relativ.

    Liken

  10. Der Dodo ist doch keine Auszeichnung für Geistesgestörtheit. Wieso wird diese bekloppte Püppie damit „geehrt“? Es ist absolut überflüssig über solch´ arme Irre überhaupt zu berichten, geschweige denn, auch noch aufmerksamskeiterregende Auszeichnungen an die zu vergeben. Die Hagen gehört in die Gummizelle: Aus und Ende! Der Dodo sollte den Leuten vorbehalten bleiben, denen voll bewußt ist was sie anstellen, deren Scheinheiligkeit und Durchtriebenheit jedoch durchschaut wurde.

    Liken

  11. Auch diesen zweiten Dodo hat sich die Hagen redlich verdient. In ihr vereinigt sich letztlich der esoterische Schwachsinn mit dem hirnrissigen christlichen Geschwurbel zu einer vollkommenen Symbiose aus wahnhaftem Glauben und geistiger Verblödung. Ihr Naivität zu unterstellen, ist noch eine sehr gnädige Wertung. Mit ihrem Wandel von der Esoterikerin hin zur Jesusanhängerin hat sie jetzt alle Metamorphosen des menschlichen Irrens durchlaufen. Man braucht kein Prophet zu sein, um die Prognose zu stellen, dass die Hagen jederzeit in der Lage ist, auch noch den dritten und noch viele weitere Dodos zu gewinnen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.