Harry Potter-Regisseur findet Jesus


Chris Columbus, Regisseur zweier "Harry Potter"-Filme, will einen Jesus-Roman der Schriftstellerin Anne Rice auf die Leinwand bringen Foto: Lance Johnson (CC-BY-NC)

Nach „Kevin – Allein zu Haus“ und Harry Potter nimmt sich der amerikanische Regisseur Chris Columbus nun einen weiteren jungen Mann für ein Filmprojekt vor: „Jesus Christus. Rückkehr ins Heilige Land“, ein Buch über die ersten Jahre Jesu von der Vampir-Bestseller-Autorin Anne Rice, will er auf die Leinwand bringen.

pro Medienmagazin

Wie das Magazin „Variety“ berichtet, hat sich der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent die Rechte an dem Buch von Anne Rice gesichert. Der Roman, der 2005 unter dem Namen „Out of Egypt“ erschien, ist der erste einer ganzen Reihe der katholischen Buchautorin. Rice wurde bekannt durch ihr Buch „Interview mit einem Vampir“, das 1994 publikumswirksam mit Brad Pitt, Tom Cruise und Christian Slater verfilmt wurde.

Rice, die streng katholisch erzogen wurde, jedoch der Kirche den Rücken gekehrt hatte, fand 1998 wieder zurück zum Glauben, wie sie in einem Interview erzählte. Sie hörte 2002 auf, Vampir-Bücher zu schreiben und wandte sich ganz dem Thema Glauben zu. Nach insgesamt 21 Vampir-Büchern schrieb sie nun an einer vierteiligen Nacherzählung des Lebens Jesu Christi. Im Juli 2010 gab sie jedoch über Facebook bekannt, sich doch wieder Christentum abwenden zu wollen. Als Grund nannte sie anti-homosexuelle und anti-feministische Strömungen, die sie in der Kirche auszumachen meinte. „Im Namen … Christi, ich verlasse das Christentum und höre auf, Christ zu sein. Amen.“

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich sehe nicht, wie oder wo Chris Columbus „Jesus gefunden“ hat. Er macht halt einen Film aus einem Buch einer Autorin, die gefunden hat …

    Das wäre so, als würde man titeln: „Emmerich findet Weltuntergang (mehrfach)!“

    Liken

Kommentare sind geschlossen.