British-Airways-Kreuzverbot: Haltung Camerons empört Altprimas


Bild: Tourismus-Schulz.de

Vier Christen, darunter die Koptin Nadia Eweida, verloren Religionsfreiheits-Prozesse und wollten Regierungshilfe für Gang zum EGMR – Regierung lehnte ab, Alterzbischof Carey kritisiert: Regierung versage beim Schutz von Christenrechten

kath.net

Der frühere anglikanische Primas Lord Carey of Clifton wirft der britischen Regierung Versagen beim Schutz der Rechte von Christen vor. Die Weigerung der Regierung, die Klagen von Christen wegen Diskriminierung vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof (EGMR) zu unterstützen, sei „Ergebnis eines liberalen Establishments, das zutiefst unliberal geworden ist“. Das sagte Carey laut einem Bericht der Zeitung „Mail on Sunday“.

Der frühere Erzbischof von Canterbury hatte sich ebenso wie die britische Menschenrechtskommission bei Premierminister David Cameron für die Kläger eingesetzt. Die Regierung hatte in Straßburg jedoch erklärt, sie stehe zu den Urteilen der britischen Gerichte. Ihrer Meinung nach lägen keine Diskriminierungen vor.

weiterlesen