Skeptiker 4-2011, Hauptthema: Waldorf-Pädagogik


Quelle: waldorfschule.info

Waldorfschüler und -pädagogen, Mozart und malende Ärzte stehen im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken.

Von Thomas HummitzschDiesseits.de

Bei manchen Eltern sind er inzwischen zum Godfather der besseren, kindgerechteren Pädagogik geworden – Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophie und Erfinder der Eurythmie. Der Gründer der Waldorf-Pädagogik erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, trotz des dezidierten Rassismus und der sozialdarwinistischen Ausrichtung (im Stile eines Ernst Haeckel) in seinen Schriften. Nun mögen Schriften Schriften sein, zumal wenn es sich um historische handelt. Was hat es aber auf sich mit der Waldorferziehung? Die Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken, Skeptiker, hat sich der „Versteinerten Erziehung“ zugewandt und Steiners Pädagogik einer gehörigen Kritik unterzogen.

weiterlesen