Verbot der Islamhetze bedeutet, Herabwürdigung christlicher Symbole muss auch verboten werden???


Quelle: kreuz.net

Muslime wehren sich – christliche Kirchen (noch) nicht
„Kurier“ zu Herabwürdigung christlicher Symbole: „weil alle, auch die Bischöfe, nicht als kunstfeindliche Fundis dastehen wollen, sind sie zu feige, sich zu wehren“. Wird die jüngste Rechtsprechung auch für Christen gelten?

Kath.net

Der Kurier, einer der größten Tageszeitungen in Österreich, hat am Donnerstag in einem Kommentar ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Wien kommentiert, in dem es um die Verunglimpfung des Islam ging. „Wer gegen den Islam hetzt, muss mit gerichtlicher Verurteilung rechnen“, stellte die Zeitung dazu fest. Am vergangenen Dienstag hat das OLG Wien ein Urteil erster Instanz bestätigt, wonach die Vortragende eines FPÖ-Seminars einen sogenannten „Wertungsexzess“ begangen habe. In dem Urteil wurde auf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verwiesen, wonach Meinungsfreiheit nicht bedeutet, dass man andere grundlos beleidigen dürfe. „So weit, so richtig“, schreibt der Kurier dann und betont, dass dies auch den Umgang mit christlichen Religionen ändern könnte.

weiterlesen

2 Comments

  1. Das Appeasement gegenüber besonders aggressive Religioten wird Nachahmer auf den Plan rufen und letztlich die Aufklärung und auch die Freiheit sich über Religiotie lustig zu machen beenden.
    Dahinter steht nur die Furcht kein Öl mehr zu kriegen und in die Luft gesprengt zu werden. Die Schere im Kopf beginnt shcon damit, dass South Park Episode 201 nicht verfügbar ist.

    Liken

  2. Nun ja, aber den Kopf schütteln über den vielschichtigen religiotischen Bullshit wird man doch wohl noch dürfen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.