Ein Haus für die Christen im Heiligen Land


Quelle: katholisches magazin

Der Lateinische Patriarch von Jerusalem richtete einen außergewöhnlichen Aufruf an „alle Diözesen“ der Welt. Patriarch Fouad Twal ersucht jede katholische Diözese der Welt, einer christlichen Familie des Heiligen Landes ein Haus zu errichten, um den Exodus der Christen aufzuhalten.

Katholisches Magazin für Kirche und Kultur

Der Erzbischof stellte die Aktion „Ein Haus für die Christen im Heiligen Land“ beim jährlichen Bischofstreffen der europäischen und nordamerikanischen Bischofskonferenzen mit den Bischöfen des Heiligen Landes vor, das seit zehn Jahren die Solidaritätsaktionen der Kirche mit der Heimat Jesu koordiniert, wie Bussola Quotidiana berichtete.

Eine Delegation der ins Heilige Land gereisten Bischöfe besuchte auch die kleine katholische Pfarrei im Gaza, wo einige Hundert Katholiken eingesperrt zwischen Islam und Judentum, zwischen dem Islamismus von Hamas und der israelischen Totalblockade des Gazastreifens, leben. Die Bischöfe bekräftigen ihre Mahnung an die Regierenden, sich für wirklichen Frieden und wahre Gerechtigkeit einzusetzen, „damit auch in diesem geschundenen Teil der Welt die Rechte aller gewahrt werden“. Da Frieden und Gerechtigkeit sich in den konkreten Dingen zeigt, wurde dem Thema Wohnraum für die Christen im Heiligen Land, das der Lateinische Patriarch vorbrachte, große Aufmerksamkeit gewidmet.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ich wünsche dieser Aktion den bestmöglichen Erfolg. Wenn es nämlich gelänge, im Heiligen Land möglichst viele Häuser für Christen zu bauen, würden sich vielleicht (hoffentlich) einige der in Deutschland ansässigen Christen zum Auswandern entschließen. Ich hätte da so einige Kandidaten auf meiner Liste stehen, denen ich eine gute (Aus-)Reise wünschen würde. Muß ich jetzt unbedingt Namen nennen ?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.