»Embassytown:«Sie leben in Häusern, die Wirtstiere sind


Quelle: tp

„Embassytown“ vom Meister der Phantastik, China Miéville
Jeder Autor, der kontinuierlich veröffentlicht, macht die Erfahrung, dass ihm von irgendwem mit jedem neuen Buch ein „Formtief“ attestiert wird. China Miéville ist da keine Ausnahme, und während seine letzten beiden Bücher das allfällige Gerede vom Formtief Lügen straften, ist diesmal ein Körnchen Wahrheit daran. Was nicht heißt, dass „Embassytown“ schlecht wäre. Es verdient schon deswegen Respekt, weil Miéville, wie üblich ein großes Wagnis eingeht.

Von Marcus HammerschmittTelepolis

„The City and the City“ setzte sich mit einem Verbot der aristotelischen Logik auseinander („Zwei Dinge können nicht zur gleichen Zeit am selben Ort sein.“) „Kraken“ diskutierte in Romanform das, was Richard Dawkins als „Gotteswahn“ bezeichnet hat. Das sind keine selbstverständlichen Themen für die Phantastik (obwohl sie es sein könnten), und Miéville hat sie mir Virtuosität bearbeitet. „Embassytown“ handelt vom Sprechen und Verstehen, am Beispiel einer ganz besonderen Sprache.

Die Menschheit hat sich ins All ausgedehnt, und ist dabei auf verschiedene andere intelligente Lebensformen gestoßen. Unter anderem die Ariekei, oder die „Gastgeber“ (engl. „Hosts“), eine vage insektoide Spezies, die auf dem Planeten Ariekes lebt, und mit der kleinen Menschenkolonie, die sich nach der Entdeckung des Planeten dort angesiedelt hat, in friedlicher Koexistenz lebt. Die Hosts weisen ein paar starke Besonderheiten auf. Nicht nur gedeihen sie in einer Atmosphäre, die Menschen nur mit spezieller Ausrüstung überleben können. Zwar haben sie sich nie mit Raumfahrt auseinandergesetzt, aber ihre Biotechnologie ist weiter fortgeschritten als die aller anderen bekannten Spezies. So leben sie in Häusern, die eigentlich eher Wirtstiere sind. Sie werden oft von kleineren Lebewesen begleitet, von denen man nicht mehr weiß, ob man sie als Tiere oder als Maschinen begreifen soll. Ihre einzigartigen biotechnologischen Tricks sind denn auch ihre Haupthandelsware im Kontakr mit den Menschen.

weiterlesen