Wer heilt, hat Recht


Heike Possnien in ihrem neu eröffneten Esoterikladen in Friemersheim. Foto: Tanja Pickartz

Heike Possnien hat in Friemersheim einen Esoterik-Laden eröffnet. Eine Geschichte über Erfolge und umstrittene Therapien.

Von Stephan SadowskiDERWESTEN

Sich mit dem Inneren beschäftigen – dieses Phänomen verbirgt sich hinter dem Esoterik- Begriff. Ein Wort, das über die Jahre in Deutschland in Mode gekommen ist. Viele Heilpraktiker nehmen diese philosophisch-mystisch angehauchte Lehre inzwischen in ihr Programm auf, setzen dabei auf Hypnoseverfahren, Kraft durch Handauflegen oder ähnliche Therapiemöglichkeiten, bei denen der Klient wieder zu dem Kern seiner selbst zurückfinden lernen soll. Dabei ist diese Heilform nicht unumstritten: Kritiker behaupten, dass der Erfolg dieser Verfahren nicht unmittelbar nachweisbar ist, und so kann man diese Therapieform natürlich in Frage stellen.

weiterlesen

3 Comments

  1. „Wer heilt, hat Recht“, ist eines der bekanntesten Totschlag-Argumente. Es wird zumeist von Leuten vorgebracht, die nicht in der Lage sind, die wahre Ursache so gar mancher Heilung zu erkennen. Da wäre z.B. das menschliche Immunsysten, welches rund 80 % aller Erkrankungen – vom simplen Schnupfen bis hin zur Krebserkrankung – selbsttätig heilt. Gäbe es dieses Immunsystem nicht, hätte die Menschheit nicht bis ins 21. Jahrhundert überleben können. Damit erklären sich gleichzeitig die scheinbaren Heilungen durch homöopathische Globulis von Schmalspurmedizinern, die sich gemeinhin als Heilpraktiker bezeichnen.

    Leute, die dieses Totschlag-Argument einsetzen, gestehen ungewollt ihre umfassende, weitgehende Unwissenheit ein. Gemeinhin bezeichnet man deshalb diese Sorte Mensch auch als ignorante Dummköpfe.

    Gefällt mir

  2. Was ist denn der Glaubenshokuspokus sonst. Lourdes hat bei 150 Millionen Besuchern in 150 Jahren etwa 48 – 65 spontane Selbstheilungen, wobei eine Analyse des Gesundheitszustandes vor der „Heilung“ fehlt. Jeder der laut rumschreit „Oh Wunder ich bin geheilt“, der muss es natprlich sein

    Für Papst Ratzfatz verschlimmern Kondome nur das AIDS-Problem, etwa 800 Tote am Tag in Südafrika zählen nicht für die überlegene Moral der RKK Christen, die Menschenrechte und modernes Wissen konsequent negieren. Gemäß Erzbischof von Maputo Francisco Chimoio präparieren die Kondomhersteller diese bereits mit den HIV-Viren. AIDS ist mittels Olivenöl, Knoblauch und rote Beete heilbar, englische Prediger überzeugen HIV-Infizierte auf Jesus zu vertrauen, zu beten und ihre Medikamente absetzen; 3 Menschen sterben, Rauchschwaden wie Weihrauch und intensives Beten heilen Multiple Sklerose. Die katholische Ärzteschaft des BKA fordert die Heilung von Homosexualität durch theologische Hilfe, Psychotherapie, Homöopathie und Akupunktur wie einst im Mittelalter. Wer krank wird, der sollte sicher gehen keinen katholischen Quacksalber zu konsultieren, der eucharistisch das Ohrenschmalz wegbetet und den Leistenbruch ohne jede biblische Vorgabe nicht glaubenskonform behandeln kann.

    Mit einer all-wissenden päpstlichen Verarschung der Menschen durch eine kriminell-mafiose Priesterkaste entsteht zwangsläufig eine Subkultur esoterischer Möchtegerns. Wenn so etwas Gott gefällt, dann kann ich es auch und die Dummen gehen einem nie aus.

    Gefällt mir

  3. Der gesamte Artikel liest sich wie eine einzige Esoterik-Werbebroschüre. Der Author offenbart das Fehlen jeglicher Grundkenntniss von Physik, Chemie oder Biologie. Jedem, der auch nur Grundkenntnisse in einem der Bereiche hat, drängen sich Fragen auf, oder dreht sich der Magen direkt auf links.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.