New Yorker Polizei schockt mit Islam-Video


Bild der Bedrohung: Der Film "The Third Djihad" warnt New Yorker Polizisten vor dem Islamismus. Foto: Clarion Fund

Die New Yorker Polizei steht in der Kritik, weil sie bei der Ausbildung einen Film über die Gefahren des radikalen Islam zeigt. Nach einem Bericht der „New York Times“ hat die pro-israelische Organisation „Clarion Fund“ den Film produziert. Die Polizeibehörde sieht keinen Anlass zum Handeln.

pro Medienmagazin

Wie die amerikanische Tageszeitung „New York Times“ berichtet, zeigt die New Yorker Polizei in ihrer Ausbildung einen Film, der vor einer „Infiltrierung“ Amerikas durch den Islam warnt. In „The Third Djihad“ (Deutsch: „Der dritte Dschihad“) beklagen Experten, die politische Elite und die Medien würden diese Gefahr herunterspielen. Doch würde der Islam seit seinen Anfängen in einem „1.400-jährigen Krieg“ gegen das Christentum führen. Mitarbeiter amerikanischer Sicherheitsorgane sprechen von einer nuklearen Bedrohung durch muslimische Terroristen.

New Yorker Polizei in der Kritik

Offenbar hatten einige Polizisten ihre Schwierigkeiten mit dem Film und gingen an die Öffentlichkeit. Ein Sprecher der Polizeibehörde spielte den Fall daraufhin herunter: Man habe den Film „nur ein paar Mal“ vor Beginn des offiziellen Kurses gezeigt. Die Polizei verweigerte laut „Times“ zunächst die Herausgabe von Dokumenten, die Hinweise darauf enthalten, wann und wie sie den Film erhalten hat.

weiterlesen

1 Comment

  1. Walle, walle, Wasser fließe…..
    Besen, Besen, seit´s gewesen…..
    Herr Geheimrat, hätten Sie ausser einigen, fabelhaften Zauberformeln vielleicht auch einen umsetzbaren, realistischen Vorschlag gehabt ?
    Mit Ihrer Erkenntnis: „Die Geister die er rief, wird er nicht mehr los“, ist hier auch nicht weitergeholfen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.