Wahl Dodo des Monats Januar 2012


Dodo des Monat Januar 2012

Es ist wieder so soweit, die Wahl für den Dodo des Monats steht an. Hier sind die Kandidaten:

  1. Wolfgang Thierse, „Wolfgang Thierse: „Glaube ist nicht nur Privatsache.“
  2. Claudio Maria Celli, „Vatikan ermahnt anonyme Blogs, die Bischöfe attackieren.“
  3.  Diözese Rottenburg, „RKK: Ehebruch – gefeuert.“
  4. Norbert Kartmann, „Landtagspräsident würdigt evangelikale Schule-zuviel Äppelwoi.“
  5. Hans Christian Brandy, „Das christliche Abendland: arbeitsfreie Sonntage, Glockenläuten, Ostern, Kirchenmusik…
  6. Philipp Hadorn, „Sozi-Kreationist: Jesus statt Darwin.“
  7. Matthias Matussek, „Wenn ein Eiferer auf andere Eiferer mit dem Finger zeigt.“
  8. Sigmar Gabriel, „SPD gegen strikte Trennung von Staat und Kirche.“
  9. Norbert Lammert, „Religion unverzichtbare Quelle von Werten.“
  10. Hermann Dinkla, „Christliche Taliban wollen im niedersächsischen Landtag beten.“

Die Wahl ist bis zum 07.Feburar 2012, 18:00 Uhr, befristet. Danach abgegebene Stimmen werden nicht gezählt. Mehrfachabstimmungen sind möglich.

Der Gewinner,der Wahl, wird am 08. Februar , in entsprechender Form, hier auf dem Blog gewürdigt werden.

5 Comments

  1. @ Yeti

    Ich habe ja nicht gesagt, dass Matussek auf die Zustimmung aller Spiegel-Leser zählen kann. Ich wollte nur feststellen, dass er im Vergleich zum Polit-Religioten Thierse lediglich als bedeutungsloser Spinner durchgeht. Der kriegt seinen Dodo eines Tages bestimmt noch, aber augenblicklich gilt es, dem Dummschwätzer Thierse einen Denkzettel zu verpassen. Der Matussek ist doch lediglich ein armseliger Schreiberling, während der Thierse ein aktiver Katholiban und ein vatikanischer Trojaner in den Reihen der Sozis ist.

    Gefällt mir

  2. @Argus7: „Matussek hat ja lediglich die Spiegel-Leser als Publikum“.
    Noch nichtmal die (er hat sie also auch in dieser Hinsicht nicht alle). Ich bin regelmässiger Spiegel-Leser (On- wie Offline) und definitv kein Publikum dieses Clowns. Das verbitte ich mir! 😉
    Wir wollen doch die Kirsche im Glas lassen!!^°

    Gefällt mir

  3. Sicher wäre Matussek ein prädestinierter Dodo-Anwärter. Trotzdem meine ich, dass der vatikanische Trojaner Thierse diese
    „Auszeichnung“ eher verdient hätte. Immerhin übt der Polit-Religiot Thierse größeren Einfluß in der Politik aus, als der Dummschwätzer Matussek. Matussek hat ja lediglich die Spiegel-Leser als Publikum, währenddem der Thierse das gesamte deutsche Volk mit seinem hirnrissigen, katholischen Aberglauben verärgert.

    Gefällt mir

  4. Der Matussek hatte noch keinen. Und er hat endlich mal einen für sein Gesamtwerk verdient!
    Aber insgesamt eine schwierige Entscheidung diesen Monat …

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.