Syriens säkulares Herrschaftssystem


Foto © AP

Einparteienregime mit säkularistischer Legitimation. Militär und Sicherheitsapparat sind entscheidende Machtfaktoren.

Kleine Zeitung.at

Das nach der über vierzigjährigen autokratischen Herrschaft der Assad-Familie ins Wanken geratende syrische Regime ist ein auf Militär und Sicherheitsapparat basierendes Einparteiensystem mit säkularistischer Legitimation. Obwohl die völlig von der Armee kontrollierte Baath-Partei, die 1963 durch einen Offiziersputsch an die Macht kam, formal eine streng laizistische, sozialistische Ideologie mit gesamtarabischem Anspruch propagiert, ist die syrische Führung seit der Machtergreifung von Hafez al-Assad 1970/71 konfessionell der alawitischen Minderheit zuzuordnen. In vielen Spitzenpositionen sitzen Personen mit engen verwandtschaftlichen Verbindungen zu dem 2000 verstorbenen Präsidenten und seinem seither regierenden Sohn Bashar.

weiterlesen