scobel – Evolution und Fortschritt


3 Comments

  1. Wie es der Zufall so wollte, habe ich dieser Tage eine Versammlung der „Büso“ (Bürgerrechtsbewegung Solidarität) besucht. 1. Vorsitzende diese Partei ist die Deutsche Helga Zepp-LaRouche, verheiratet mit dem US-Dauer-Präsidentschafts-Kandidaten Lyndon LaRouche. Ziele der „Büso“ (was für ein bescheuertes Kürzel) ist z.B. Die Wiedereinführung der D-Mark und die Reorganisation des Währungssystems nach dem Bretton-Woods-System, das von der goldhinterlegten US-Dollar-Leitwährung bestimmt war. Ich will jetzt nicht auf die Vor- und Nachteile dieses Systems eingehen, so interessant dies auch wäre. Infos dazu finden sich im Internet unter dem Stichtwort „Bretton-Woods-System“. Zu Beginn der Siebzigerjahre wurde das von den Finanzministern und Notenbankgouverneuren von den 44 Staaten der Siegermächte auf der Bretton-Woods-Konferenz (1. bis 22. Juli 1944) unterzeichnete Abkommen aber wieder aufgegeben. Die zur Kontrolle und Durchsetzung des Abkommens geschaffenen Institutionen, die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF), bestehen jedoch mit teils veränderten Zuständigkeiten fort. Die Forderung der „Büso“ (sie ist Teil der weltweit agierenden LaRouche-Bewegung) ist insofern unsinnig,
    weil es unter den grundlegend veränderten wirtschafts- und währungspolitischen Gegebenheiten unmöglich ist, die drei Ziele der Währungspolitik: 1. autonome Geldpolitik, 2. fester Wechselkurs und 3. freier internationaler Kapitalverkehr miteinander zu vereinbaren. Stichwort: Das Trilemma der Währungspolitik. Dies nur ein Hinweis auf die völlig unrealistischen Forderungen und Ziele der Polit-Sekte „Büso“.

    Weitere Ziele und Kernpunkte der „Büso“ sind: Die Forderung nach dem Bau weiterer Atomreaktoren und der Bau von Fusionsreaktoren. Eine Klimaschutzpolitik wird abgelehnt. Ein Zusammenhang von anthropogenem Klimawandel und dem Treibhausgas CO² wird bestritten. Beschworen wird ferner die Macht der zionistischen Lobby, die auch in Deutschland verdeckt operiere. Der scheinheilige Holocaust-Schwindel soll zum Anlaß genommen werden, um diese ausländischen Agenten auffliegen zu lassen. Die „Büro“ verbreitet außerdem „Endzeitvisionen“ wie den Zusammenbruch des Wirtschaftssystems. Außerdem soll der 3. Weltkrieg unmittelbar bevorstehen. Die „Büso“ strebt außerdem einen radikalen Gesellschaftsumbau an.

    Unverkennbar auch die Sympathien für Putin, Gaddafi und den syrischen Machthaber Assad, die anläßlich der von mir besuchten Versammlung zum Ausdruck gebracht wurden. Alles in allem sind die LaRouche-Thesen nach meiner Wertung doch sehr mit Vorsicht zu geniessen. Dies betrifft somit auch die in diesem Blogbeitrag vorgestellten Thesen zur Evolution.

    die von der „Büso“

    Gefällt mir

  2. Das Geschwurbel über den Rechtsradikalen Lydon LaRouche zeigt man wieder die völlige geistige Verblödung mit gleichzeitiger Skrupellosigkeit der Religioten. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Lydon LaRouche und seine Gattin, Helga Zepp-LaRouche brauten und brauen in diversen rechtsradikalen Organisationen Gedanken zusammen, die einen Andres Breivik freuen würden. Es ist wirklich eine Schande, was die BlaueNeu hier verzapft.

    Gefällt mir

  3. Die Evolution allen Seins wird durch Darwin nicht korrekt und nicht vollständig beschrieben,

    weil er dies aufgrund des damaligen Kenntnisstandes von Wissenschaft und Forschung und seiner unreflektiert gelebten sozio-kulturellen PRÄGUNG nicht leisten konnte.

    Die Komplexität und Interaktivität der Evolution

    wird wesentlich nachvollziehbarer durch Lynn Margulis in ihrem Werk, “ Die Andere Evolution“ beschrieben, in der als Evolution die ENDO-SYMBIOTISCHE (Zell-) Strukturentwicklung dargestellt wird,

    nicht Selektion

    sondern Überleben und Expansion durch Zusammenschluss unterschiedlicher Zellstrukturen.

    Transferiert in diese Evolutionssicht und Beschreibung, die beim „Ur-Knall“, der Energie beginnt, beschreiben die Theorien der Eheleute La ROUCHE, die Theorie der Anti-Entropischen(Neg-Entropie a la Wersnatz) Entwicklung sehr gut,

    http://bueso.de/node/5401

    wobei er und seine Frau unter Anti-Entropie, die Kreativität des Menschen verstehen,

    http://www.solidaritaet.com/neuesol/2011/21/evolution.htm

    ABER:
    Lyndon La Rouche und seine physische Ökonomie, der dynamischen Wechsel-Wirkung, des Unbelebten, der Biosphäre und der Noosphäre greift auf die Werke Wladimir Iwanowitsch Wernadski, wobei er die Noosphäre als Ausdruck menschlicher Schöpferkraft, das allein den lebenden menschlichen Individuen eigen ist, versteht. “ Die kreativen Kräfte, die dem -richtig -entwickelten Individuum geistig zugänglich sind, sind daher das Kennzeichen der Entwicklung des Planeten Erde innerhalb des Sonnensystems und somit der Galaxis“ (Volkswirtschaft für WIWIS; http://www.büso.de m.w.N.).

    Die Eheleute LaRouche reduzieren ihre—— die Sicht einengenden–materialistischen—- Weltsicht, die evolutionäre Ursachen der von ihnen beschriebenen Prozesse auf rein „physikalische“ Prozesse und nicht auf eine —-sinnhafte— Schöpfungskraft im INNERN allen Seins.

    Diese Schöpfungskraft, die INNNERN ALLEN SEINS UND IN unserem INNERN, alles immer wieder zum LEBEN und seiner Expansion führt und die den IMPERATIV der

    SCHÖPFUNGSHARMONISCHEN EXPANSION

    aufstellt, das alle MACHT , alle EVOLUTIONSSTRKTUR zum LEBEN führen muss, ist aber die Ursache der Evolution, der Endosymbiose und aller Prozesse, die die LaRouches beschreiben.

    Von dieser Schöpfungskraft ist jeder von uns eine Teil, so sind wir alle Söhne und Töchter dieser INNEREN KRAFT, weshalb er und seine Frau zu oligarchischen und nicht dezentralen,demokratischen FÜHRUNGSSTRUKTUREN gelangt.

    Gerade diese Sicht wäre für LaRouches Thesen aber in sich schlüssig, denn sie würde ihn mit einem geistigen Vater seiner Theorie der Anti-Entropischen Entwicklung, versöhnen, nämlich Pierre Teilhard de Chardin.

    Ursprünglich stammt der Begriff der Noosphäre nämlich aus dem Kontext der— (patriarchalen)— Theologie und Philosophie; er wurde erstmals 1922 von Pierre Teilhard de Chardin in seiner Kosmogenese geprägt. Noospähre bezeichnet dort eine Phase der geistigen Entwicklung, in der die Menscheit im —Geist — zusammenwächst. In dieser teleologischen Weltsicht ist dieses Ziel die Einheit in oder mit Christus und seinem Fels auf Erden, Maria Magdalena.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.