Paris: Keine orthodoxe Kirche neben dem Eiffelturm?


Bürgermeister von Paris gegen orthodoxe Kirche neben Eiffelturm. © RIA Novosti. Jurjew Alexander

Der Bürgermeister von Paris, Bertrand Delanoe, hat sich gegen das Projekt eines geistlich-kulturellen Zentrums der russisch-orthodoxen Kirche auf einem Grundstück in Paris ausgesprochen, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört.

RIA Novosti

Das Projekt sieht den Bau einer Fünf-Kuppel-Kirche vor, die über ein Glasdach mit dem Kulturzentrum verbunden sein soll. Delanoe ist sicher, dies würde die Harmonie dieses historischen Stadtteils von Paris zerstören. Kein Bauvorhaben an den Seine-Ufern, die als Weltkulturerbe unter dem Schutz der Unesco stehen, sei ohne Begutachtung durch internationale Experten möglich, hieß es.

Er verwies darauf, dass bei dem Wettbewerb zur Bebauung dieses Grundstücks gelungenere Ideen präsentiert worden seien, die dem Erscheinungsbild der französischen Hauptstadt besser Rechnung tragen würden.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Paris: Keine orthodoxe Kirche neben dem Eiffelturm?

  1. Argus7

    Nun ja, auf unserem Planeten gibt es ohnehin schon viel zuviele, völlig unnötige Betschuppen. Andererseits fehlt es aber auch in Paris unter Garantie an bezahlbarem Wohnraum. Weshalb also nicht: Bezahlbare Wohnungen, statt verzichtbare Gebetshäuser !?

    Der liebe Gott – wenn es ihn denn gibt – braucht bestimmt keine überdachte Kultstätte. Beten an der frischen Luft, unter freiem Himmel, ist doch bestimmt eine vertretbare, gottgefällige Alternative.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.