Von der Wucht der Säkularisierungsprozesse


Konfessionslosigkeit bedeutet „nicht automatisch Atheismus und Abkehr von Religion“. Dies unterstrich Oberkirchenrat Matthias Kreplin (Karlsruhe) auf der Tagung „Konfessionslosigkeit in unserer Gesellschaft“, die von der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb veranstaltet wurde.

Von Ralf Stieber – schwarzwaelder-bote.de

Vielmehr schließe sie häufig auch „die Hinwendung zu alten und neuen Formen von Weltanschauung, Religion und Spiritualität ein“. Viele dieser Formen nähmen Grundimpulse des Christentums und der Reformation auf und seien aus protestantischer Sicht nicht pauschal zu verurteilen. Die Phänomene der Konfessionslosigkeit nötigten die Kirchen, in der Konkurrenz der Religionen und Weltanschauungen „ihr Eigentliches deutlicher wahrnehmbar zu machen“.

Über das „bunte Feld“ der humanistisch-atheistischen Organisationen in Deutschland sprach der Theologe Andreas Fincke (Berlin). Mit rund 15 000 Mitgliedern in Deutschland seien diese Organisationen nur eine marginale Größe. Ihr Anliegen werde aber durch die starken Säkularisierungsprozesse in unserer Gesellschaft beflügelt. Deren Wucht werde von beiden Kirchen massiv unterschätzt. Zunehmend komme Gott als Option im Lebenshorizont vieler Menschen gar nicht mehr vor.

weiterlesen

1 Comment

  1. Konfessionslosigkeit bedeutet “nicht automatisch Atheismus und Abkehr von Religion….. ……vielmehr schließe sie häufig auch “die Hinwendung zu alten und neuen Formen von Weltanschauung, Religion und Spiritualität ein”.
    Welch ein Dünnpfiff. Sie wollen nicht erkennen, das es auch Schafe gibt, die sich abwenden, weil sie die Dünnbrettbohrer erkannt haben und den Märchen vom lieben Gott 👿 nicht mehr glauben.

    Natürlich gibt es auch Leute, die wegen der Kirchensteuer austreten. Diese Steuerflüchtlinge würden nie sagen, dass sie Atheisten sind, sie können sich eine Welt ohne Schöpfler nun mal nicht vorstellen. Agnostiker im weiteren Sinn. Für mich sind es Leute, die den Sprung über den Graben nicht geschafft haben, die sich weiterhin für etwas Besonderes in dieser Welt halten. Sie werden weiterhin mit vermeintlichen Sünden leben und Angst haben, nicht ins Paradies zu kommen. Man(n oder Frau) kann ja nie wissen. 😕

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.