BKA führt 80 000 Extremisten in Datei


BKA-Logo, Bild. wikipedia

Die Zahl ist gewaltig und kaum bekannt. Das Bundeskriminalamt (BKA) stuft offenbar mehr als 80 000 Extremisten jeder Couleur als Straftäter oder als Tatverdächtige ein. Einige davon sind flüchtig. Nach ihnen wird gefahndet.

Von Frank Jansen WELT ONLINE

Seit 2001 sammelt das BKA Informationen über mehr als 80 000 gewaltbereite Extremisten, die von der Behörde als Straftäter oder Tatverdächtige eingestuft werden. Der Wert verdeutlicht eine hohe Neigung politisch fanatisierter Milieus zu kriminellen Aktionen. Zum Vergleich: Der Verfassungsschutz hat bundesweit für 2010 knapp 120 000 Extremisten festgestellt. Grob überschlagen befinden sich demnach etwa zwei Drittel aller Extremisten im Konflikt mit dem Gesetz oder zumindest auf dem Weg dahin.

In der einschlägigen BKA-Datei „Inpol-Fall Innere Sicherheit“ werden exakt 86 374 Personen geführt. Die Zahl findet sich in einem Papier, mit dem die Bundesregierung im Februar eine Kleine Anfrage der Linksfraktion zu „Abteilungen, Gremien und Dateien deutscher Sicherheitsbehörden für den Kampf gegen Rechtsextremismus“ beantwortet hat.

weiterlesen