Agnostischer Atheist und ein Erzbischof


Der Biologe Richard Dawkins und Erzbischof Rowan Williams diskutierten über die Natur des Menschen und dessen Ursprung.

Das Gespräch zwischen Richard Dawkins, dem weltweit bekanntesten Atheisten, und Rowan Williams, dem Erzbischof von Canterbury, fand an der Universität Oxford statt und wurde vom Philosophen Anthony Kenny geleitet.

«Aber sie sind doch der weltweit berühmteste Atheist»

Grosses Erstaunen erzeugte Dawkins, als er einräumte, dass er die Existenz Gottes nicht mit 100-prozentiger Sicherheit ausschließen könne. Darauf fügte Diskussionsleiter Kenny amusiert an: «Aber sie sind doch der weltweit berühmteste Atheist.»

Von InfoSperber