Christen in der Wirtschaft: Unmoralische Motivations-Apostel


Christen sollten sich erst durch Leistung, Innovation und Erfolg auszeichnen, bevor sie andere Menschen mit ihrem christlichen Glauben überzeugen. Dies hat Daniel Hoster beim Jahrestreffen der "Christen in der Wirtschaft" gefordert. Foto: Christen in der Wirtschaft

Christen sollten sich durch Leistung, innovative Ideen und auch Erfolg auszeichnen, bevor sie versuchen, andere Menschen mit Worten vom christlichen Glauben zu überzeugen. Dafür warb Daniel Hoster, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank, am Wochenende in Frankfurt am Main beim Deutschlandtreffen des Verbands „Christen in der Wirtschaft“.



pro Medienmagazin

Andere Menschen reagierten besonders stark darauf, ob Christen moralisch integer lebten und ob sie überdurchschnittliche Leistungen brächten. Die Worte von Christen bekämen erst Gewicht, wenn die anderen Lebensbereiche stimmig seien. Dazu gehöre auch ein glaubwürdiges Engagement für die eigene Familie, sagte Hoster.



Mehr durch Liebe als durch Lamentieren auszeichnen

weiterlesen

2 Comments

  1. Ich habe in über 30 Jahren auf internationalen Niveau einige 1000 Besprechungen mit Repräsentanten von Firmen und viele Hundert Projektbesprechungen mit Vertragspartner durchgeführt. Niemals hat irgend ein Beteiligter etwas über Religion gelabert. Hätte er es getan, ich hätte die Besprechung wegen Unsachlichkeit beendet und auf einem anderen, fachlich qualifiziertem, Gesprächspartner bestanden

    Gefällt mir

  2. Die Botschaft hör`ich wohl, allein mir fehlt der Glaube !

    Noch besser wäre es, wenn Christen einfach mal ihre Schnauze halten würden, statt bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihren verlogenen Religionsshit zu verkünden.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.