Generation Facebook: Gott chattet und twittert nicht


Bild: DERWESTEN

Konfirmanden erklärten in ihrem Vorstellungsgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Rentfort das Netzwerk Facebook – was bei Jugendlichen, Pfarrerin und anderen Gläubigen ankam.

DERWESTEN

Ich habe 44 Freunde, alles ist in Butter.

Darunter auch ein Kumpel und der Nachbar meiner Mutter.

Und heut’ ist wieder einer dieser wundervollen Tage.

Ich bekomm’ ne brandneue Freundschaftsanfrage.

Facebook ist in aller Munde. Man hat den Eindruck, fast jeder ist drin. Vor allem die Jugend treibt das soziale Netzwerk um. Das machte ein Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche deutlich, der durch die künftigen Konfirmanden gestaltet wurde.

weiterlesen

1 Comment

  1. Einfach Wahnsinn, wie schnell man in Facebook viele „Freunde“ findet ! Ob die dann auch noch präsent sind, wenn es einem mal schlecht geht ? Was mich betrifft: Ich verzichte leichten Herzens auf diese Sorte von Schönwetter-Freunden. So einige Enttäuschungen bleiben mir dann nämlich garantiert erspart.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.